Einladung zum Pressegespräch: Brandschutz in Österreich: Im Gewerbe top, im Haushalt Flop SCHUTZ HAUS analysiert neue Brandschadensstatistik

Wien (OTS) - Kein europäisches Land außer der Schweiz hat weniger Brandopfer bezogen auf seine Einwohner als Österreich. Auch bei den Bandschäden liegt Österreich im Europavergleich an vorletzter Stelle.

Dieses ausgezeichnete Ergebnis beruht aber allein auf dem beispielhaften Brandschutz in Gewerbe, Landwirtschaft und Industrie. Im Haushalt brennt es dagegen häufiger als in allen anderen Sparten zusammen. Ziviler Brandschutz "Made in Austria" ist eine Chronik allgemeiner Vernachlässigung: Rauchmelder bleiben praktisch unbekannt, es fehlt an bürgernaher Information, die Gemeinden müßten Feuerbeschauen konsequenter durchführen.

Dienstag, 9. November, 9.30 Uhr
Café Landtmann, Dr. Karl Lueger-Ring 4, A-1010 Wien

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Othmar Thann
Hauptgeschäftsführer des Kuratorium für Schutz und Sicherheit

Ing. Günther Brückler
Leiter des SCHUTZ HAUS - Institut für technische Sicherheit

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Lettner
Tel.: (01) 715 66 44 DW 322

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS