HAIDER: Keine Erhöhung der Politikergehälter!

FPÖ hat Null-Lohnrunde im Parlament beantragt

Wien, 1999-11-02 (fpd) - FPÖ-Bundesobmann LH Dr. Jörg Haider sprach sich heute entschieden gegen die von SPÖ und ÖVP geplante Erhöhung der Politikerbezüge aus. *****

In einer Zeit, in der die Pensionisten von dieser abgewählten SPÖVP-Regierung mit nur 0,4 bis maximal 1 Prozent abgespeist werden und die Bürger nach wie vor unter steuerlicher Überbelastung leiden, sei es völlig inakzeptabel, daß sich die Politiker ihre ohnehin zu hohen Gehälter auch noch erhöhen. Als einen Etappensieg der FPÖ bezeichnete Haider die Verhinderung der ursprünglich geplanten Erhöhung von ganzen 3,3 Prozent. Jetzt gelte es, auch noch die letzten Begehrlichkeiten von SPÖVP auszuräumen und eine Erhöhung gänzlich zu verhindern. "Deshalb haben wir im Parlament einen Antrag auf Null-Lohnrunde eingebracht. Die Erhöhung der Politikerbezüge wäre jedenfalls das völlig falsche Signal und trotz anderer Beteuerungen nach Besserung die Fortschreibung einer alten, abgewählten Politik von rot und schwarz", so Haider abschließend.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC