Gleichenfeier im Donauhafen Krems

Gabmann: Impuls, auf den das Land stolz sein kann

St.Pölten (NLK) - Der stetig wachsende Hafen Krems sei ein
Impuls, auf den das Land stolz sein kann, sagte Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann bei einer Gleichenfeier in Krems, die heute aus Anlaß der Fertigstellung des ersten Bauabschnittes der Kaimauer Nord im Donauhafen der Stadt Krems begangen wurde. Das Land Niederösterreich sei gerne Partner, wenn Initialzündungen zukunftsweisender Projekte von den Regionen ausgingen, wie in der Stadt Krems, mit der die Partnerschaft gut funktioniere. Das RIZ Projekt und der trotz der Ereignisse in Ex-Jugoslawien beständig Umschlagssteigerungen aufweisende Kremser Hafen seien besonders gelungene Beispiele, wie das Land gemeinsam mit den Gemeinden versuche, neue Impulse und Aktivitäten zu setzen. Man sehe, daß im Land etwas weitergehe. Diesen erfolgreichen Weg gelte es fortzusetzen. Die umweltfreundliche Verkehrsader Wasserstraße sei enorm wichtig und attraktiviere den Wirtschaftsstandort Niederösterreich ungemein.

In den letzten 5 Jahren hat sich der wasserseitige Warenumschlag in Krems verdoppelt. Nach Fertigstellung der neuen 275 Meter langen Mauer am Nordufer verfügt der Hafen Krems über rund einen Kilometer Kaimauer. Die Kosten von 25 Millionen Schilling werden vom Land Niederösterreich, dem Wirtschaftsministerium und der EU mit Zuschüssen gefördert. Als nächste Projekte stehen eine neue Schwerlastbrücke und ein Flüssigtanklager an. Die Kaimauer soll im Mai 2000 in Betrieb genommen werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK