Behinderte Kinder sollen ihre Fähigkeiten entwickeln

Enquete in St.Pölten beschäftigt sich mit Frühförderung

St.Pölten (NLK) - Behinderte oder entwicklungsgefährdete Kinder sollen ihre Fähigkeiten so gut wie möglich entwickeln. Das geschieht mit Hilfe der Frühförderung, die für Kinder gedacht ist, die während der ersten Lebensjahre in ihrer körperlichen, sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung Unterstützung benötigen. Eine österreichweite Enquete, die am Montag, 8. November, um 9 Uhr im NÖ Landhaus in St.Pölten von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop eröffnet wird, beschäftigt sich vor allem mit der Förderung von Ausländerkindern, zu früh geborenen Kindern und mit der Aufklärungsarbeit für Eltern. Experten informieren dabei die Vertreter aller Einrichtungen, die Frühförderungen anbieten, über die neuesten Methoden und berichten über ihre Erfahrungen. Organisiert wird die Tagung von der Lebenshilfe Niederösterreich. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02628/48251.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK