Landessonderschule Hinterbrühl: Zu- und Umbau erfolgt

Gleichenfeier am 3. November, Zubau im August 2000 beendet

St.Pölten (NLK) - In der Landessonderschule Hinterbrühl (Bezirk Mödling), die Kinder mit besonderen Bedürfnissen im Alter von sechs bis fünfzehn Jahren aufnimmt, erfolgt derzeit ein umfangreicher Zubau. Außerdem ist ein Umbau geplant. Insgesamt werden die Arbeiten rund 48,9 Millionen Schilling kosten, die per Leasingfinanzierung aufgebracht werden. Der Zubau dieser Sonderschule, der im Mai 1999 begonnen wurde, wird im August 2000 fertiggestellt, der Umbau folgt bis August 2001. Landesrätin Traude Votruba nimmt morgen, Mittwoch, 3. November, um 15 Uhr an der Gleichenfeier der Schule teil.

Die Sonderschule, in der derzeit 58 heilpädagogische, 48 schwerstbehinderte und 13 lernschwache SchülerInnen untergebracht sind und von 46 LehrerInnen betreut werden, genügte nicht mehr den Anforderungen. Der Bauzustand war schlecht, obendrein herrschte Platzmangel. So wurden zum Beispiel Werk- und Lagerräume im Keller für Unterrichtszwecke und für den Aufenthalt der Kinder genutzt. Deshalb beschloß auf Betreiben der Landesrätin die NÖ Landesregierung den Zu- und Umbau dieser Schule. Zugebaut werden zwölf Sonderschulklassen. Je drei Klassen werden ein Therapieraum, eine Garderobe und eine Sanitäreinheit zugeordnet. Eine Schulwartkabine, eine erweiterte Pausenhalle, die Schulküche, ein Gymnastikraum, ein Physik- und Chemiesaal und ein Raum für textiles Werken werden ebenfalls geschaffen. Dazu werden noch drei Klassen zu zwei Einheiten mit Garderoberäumen, Sanitäranlagen und einem Therapieraum umgebaut. Zudem wird ein Lift installiert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK