2-Tages-Symposium "Verkehr im Großraum Wien - Bratislava"

Wien, (OTS) Anlässlich eines Symposiums zum Thema "Verkehr im Großraum Wien - Bratislava" wird Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg neuerlich die Verkehrs- und Planungskooperation zwischen den beiden Regionen forcieren. Das Symposium findet am 2. und 3. November in der Österreichischen Botschaft in Bratislava statt.

Veranstaltet wird dieses Symposium vom Österreichischen Kulturzentrum Bratislava in Zusammenarbeit mit den Städten Bratislava und Wien, den Ländern Niederösterreich und Burgenland, dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, der Außenstelle des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts in Bratislava und dem Europahaus Bratislava.

"Im Großraum Wien - Bratislava laufen zahlreiche hochrangige Verkehrsverbindungen zusammen. Damit sind bereits jetzt beste Voraussetzungen zur Etablierung dieser Region als Drehscheibe für den Osthandel gegeben," sagte Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg während seines Eingangsreferates. Im Hinblick auf die
bevorstehende Osterweiterung der Europäischen Union gelte es nun, einerseits die Standortvorteile optimal zu nutzen und andererseits für eine möglichst umweltfreundliche Abwicklung des steigenden grenzüberschreitenden Verkehrs zu sorgen. Dies gelte im Besonderen auch für den Binnenverkehr dieser Region, so der Vizebürgermeister.

Die Stadt Wien habe bereits eine Initiative zur Stärkung der Knotenfunktion der transeuropäischen Verkehrsnetze gestartet und begrüße daher jede Gelegenheit zur Vertiefung der grenzüberschreitenden Kooperation, sagte Vizebürgermeister Görg. Bereits im Mai dieses Jahres haben die Bürgermeister der Städte Wien und Bratislava ein Stadttechnologieabkommen unterzeichnet. Einen Schwerpunkt der Zusammenarbeit der Experten der beiden
Städte bildet der Informations- und Erfahrungsaustausch im Verkehrsplanungsbereich.

Das nun stattfindende Symposium biete die Gelegenheit, die
auf mehreren Ebenen - zwischenstaatlich und mit den Ländern Niederösterreich und Burgenland - laufenden Kooperationen und Einzelaktivitäten zusammenzuführen und daraus ein gemeinsames Arbeitsprogramm zu entwickeln, sagte Vizebürgermeister Görg.
"Ich erwarte mir von diesem Symposium ein gemeinsames Bekenntnis aller teilnehmenden politischen Entscheidungsträger und Planer zur nachhaltigen - also raum- und umweltverträglichen -Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur und -logistik. Damit
ist die Grundlage für eine optimale wirtschaftliche Positionierung der grenznahen Regionen geschaffen," sagte Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg abschließend. (Schluss) lei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Leitner
Tel.: 4000/81 414
e-mail: lei@gpz.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK