Meridien Research: Mobile Finanzdienstleistungen können der nächste Schritt für Institutionen sein, die neue Übermittlungstrategien in Erwägung ziehen

Newton, Mass. (ots-PRNewswire) - Es wird erwartet, daß sich die Verwendung von mobilen Übertragungsmöglichkeiten in den nächsten vier Jahren verdoppelt. Die Lieferanten müssen bei der Bereitstellung eines Standards für die Übermittlung von Nachrichten zusammenarbeiten.

Die Revolution in der Informationstechnologie könnte zeigen, daß die endgültigen Schlachten nicht nach allgemeiner Einschätzung im Internet, sondern stattdessen im Bereich mobiler Kommunikation geführt werden. Die Benutzer-Akzeptanz dieser Geräte hat auf jedem Markt die des Internets überschritten. Amerikanische Finanzinstitutionen bleiben hinter ihren europäischen und asiatischen Pendants in der Entwicklung neuer Übermittlungsstrategien zurück, die die Vorliebe der Kunden für mobile Geräte nutzen. Ein Hauptproblem, welches die US-amerikanischen Institutionen hemmt, kann das Fehlen eines Standards für Übermittlungsplattformen für die drahtlose Technologie sein, heißt es in einem neuen Bericht von Meridien Research: "Wireless e*Financial Services: Reaching Customers Anytime, Anywhere".

In dem 40-seitigen Bericht werden sowohl digitale Mobilgeräte, wie zum Beispiel Telefone, Personal Data Assistants und Pagers und die Entwicklung von mobilen Finanzdienstleistungen untersucht. In dem Bericht werden auch Lösungen von elf Anbietern vorgestellt, wobei die Plattformarchitektur und die Funktionalität für den Endbenutzer detailliert beschrieben werden.

Die Anzahl der Nutzer digitaler Mobilgeräte wird in Nordamerika, Europa und Asien voraussichtlich auf insgesamt eine Milliarde steigen. Im Hinblick auf diesen Trend wird erwartet, daß die Investitionen von Finanzinstitutionen für die Entwicklung und die Vermarktung von drahtlosen Finanzdienstleistungsangeboten von mehr als 15 Millionen US-Dollar 1999 auf fast 40 Millionen US-Dollar bis 2003 steigen werden.

"Wenn wir uns die skandinavischen oder japanischen Märkte ansehen, so beträgt dort die Nutzung der Mobilgeräte über 50 Prozent, wobei Einzelhandelskunden bereits daran gewöhnt sind, diese Geräte für Finanzdienstleistungen zu verwenden", sagt Dana Stiffler, Research Analyst, Retail e*Financial Services, Meridien Research. "In den USA kann es sein, daß die mobilen niemals ganz die verkabelten Internet-basierten Services ersetzen werden, aber es gibt jetzt schon Serviceangebote, die auf den Markt kommen. Während die europäischen und asiatischen Institutionen umfangreiche Angebote an alle Kunden machen, richten sich die amerikanischen Firmen strategisch an wichtige Groß- oder mögliche Kleinhändler. Wir erwarten jedoch, daß die "anytime, anywhere" Services in der nahen Zukunft von US-amerikanischen Banken eingeführt werden".

Fünf Fallstudien zeigen, wie Finanzinstitutionen die mobilen Services implementiert haben, die vom mobilen Banking und Kontostand-Auskünften hin zu einer breiten Palette von Handels- und Finanzinformationsleistungen sowie Informationsleistungen für allgemeine Themen, die an Kunden auf Abonnementbasis geliefert werden, reichen. Zu den vorgestellten Institutionen gehören Bank of Montreal, Celestial Asia Securities Holdings of Hong Kong, Fidelity Investments, Fimatex of France und MeritaNordbanken of Finland.

Meridien Research aus Newton, Massachussetts, liefert analytische Forschungsservices an Benutzer und Provider von Finanztechnologien. Meridien Research richtet sich an drei Technologiebereiche, die für Finanzdienstleistungsfirmen von strategischer Bedeutung sind:
e*Finanzdienstleistungen, Risiko-Management und Kundenmanagement. Für jeden Bereich werden vierteljährliche und monatliche Kurzberichte geliefert, in denen neue Themen und Herausforderungen auf diesem Gebiet näher beschrieben werden und die tatsächlichen Anforderungen der Hauptsysteme in Erinnerung gebracht werden. Mehr Informationen über Meridien Research erhalten Sie über Amy Habeshian, Tel. 001-617-796-2800 oder ahabeshian@meridien-research.com. Medien:
Nehmen Sie Kontakt mit Kathleen Hawk oder Anthony Lacavaro, Clearview Associates unter Tel. 001-212-966-9397 oder khawk@newyorknet.net oder alacavaro@newyorknet.net auf.

Eine Grafik mit dem Titel "IT Spending on Wireless Financial Services" ist unter
http://www.meridien-research.com/search/cons_ed_aug99.html zu finden
oder bei Meridien Research unter Tel. 001-617.796.2800 zu bestellen.

ots Originaltext: Meridien Research
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Amy Habeshian von Meridien Research
Tel. 001-617-796-2800 oder ahabeshian@meridien-research.com; oder Medien: Kathleen Hawk, khawk@newyorknet.net, oder
Anthony Lacavaro, alacavaro@newyorknet.net,
beide von Clearview Associates
Tel. 001-212-966-9397, für Meridien Research

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE