Loks bleiben im Technischen Museum !

JVP14 feiert Erfolg für Penzing

Wien14, 02.11.1999 Der Zubau zum Technischen Museum ist nun fix. Damit bekommen auch die Lokomotiven wieder ihre "alte" Heimat zurück. Die Junge ÖVP Penzing freut sich über diesen Erfolg, kämpft sie doch schon seit Jahren um die Erhaltung dieser wichtigen Ausstellungsstücke für das Museum.
Der von der JVP schon 1998 beworbene Zubau im Westen des Museums soll nun neben Lokomotiven, Oldtimern und einem riesigen Segelschiff auch das IMAX beherbergen. Eine zukunftsweisende Entscheidung, die dem Technischen Museum wieder mehr Attraktivität verleiht und die Lokomotiven an ihren Stammplatz zurückgibt.
Markus Kroiher von der Jungen ÖVP Penzing: "Damit dürfte gelungen sein, was viele unserer Diskussionspartner als unmöglich dargestellt haben. Das Technische Museum erhält nun seine wichtigen Ausstellungsstücke zurück !"
Die Junge ÖVP Penzing sieht diesen Erfolg auch als Signal an die oft als "politikverdrossen" bezeichnete Jugend. Kroiher: "Auch wenn es eine jahrelange Arbeit war: Es ist für uns eine echte Motivation, wenn wir als kleine JVP-Bezirksgruppe doch noch etwas bewegen können - oder zumindest unseren Beitrag dazu geleistet haben. Mit dieser Entscheidung gibt man der Jugend ein Signal: Engagement zahlt sich aus, auch Ihr könnt etwas bewegen. Und Signale wie dieses brauchen wir heute !"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Penzing;
Gerhard W. Loub
Tel.: 0676/5940004; Fax: 0676/5940005
e-mail: gerhard.loub@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at/14/jvp/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/01