ots Ad hoc-Service: Rheinhold & Mahla AG <DE0007016701>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Zwischenbericht 3. Quartal

Deutliche zweistellige Steigerung bei Leistung und Ertrag. Auftragsbestand weiterhin auf hohem Niveau.

Die Zahlen der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 1999 bestätigen nachhaltig den stabilen Aufwärtsstrend und erhärten damit auch den prognostizierten Ergebnissprung.

Zahlen des Konzerns per 30. September 1999 Angaben in Mio. DM, einschließlich Zwischenumsätze

30. Sept. 30. Sept. Veränderung
99 98 in % zum
Vorjahr

Konzern

-------

Konzernleistung 1) 979,3 680,6 43,9 %
Konzernleistung 2) 757,4 680,6 11,3 %

Ausland 1) 509,8 299,6 70,1 %
Auslandsanteil 52,1 % 44,0 % 18,4 %

Industriesparten

----------------

Wärme-, Schallschutz 431,2 314,7 37,0 %
und Industrieservice

Schiffsisolierung 108,9 93,0 17,1 %
u. -ausbau

Willich 3) 222,0 - -

Hochbausparten

--------------

Ausbau 111,0 120,4 -7,8 %
Fassadentechnik 64,2 110,5 -41,9 %
Kühllagerbau 42,1 42,0 0,2 %

Auftragsbestand/Konzern

-----------------------

Auftragsbestand 1) 705,1 445,8 58,2 %
Auftragsbestand 2) 494,0 445,8 10,8 %

1) incl. Willich-Gruppe, 2) ohne Willich-Gruppe, 3) Teilgeschäftsjahr

Die konsolidierte Gesamtleistung im Konzern erreichte zum 30. September 1999 mit 979,3 Mio. DM (Vj. 680,6 Mio. DM) eine Steigerung um 43,9 %. In diese Konzerndaten fließen die Leistungen der Inlandsgesellschaften der im Mai 1999 übernommenen Willich-Gruppe allerdings nur zeitanteilig ein. Akquisitionsbereinigt um die neue Beteiligung erhöhte sich die Konzernleistung im Jahresvergleich um 11,3 % auf 757,4 Mio. DM (Vj. 680,6 Mio. DM). Diese Steigerung ist umso beachticher, als der geplante und in vorhergehender Tabelle sichtbare Leistungsrückgang in den Hochbausparten durch das überproportionale Wachstum unserer Industriesparten mehr als kompensiert wird.

Die sehr erfreuliche Entwicklung der Neun-Monats-Konzernzahlen spiegelt sich auch beim Ergebnis vor Steuern wider. Stichtagsbezogen zeigt hier der Jahresvergleich - einschließlich eines positiven Ergebnisbeitrages aus der Spartengesellschaft Willich - eine deutliche Verbesserung von über 15 Mio. DM. Ein Vorsteuerergebnis von 2 % bei einer Gesamtleistung von 1,3 Mrd. DM gilt als abgesichert. Damit werden die hohen Erwartungen an das Geschäftsjahr 1999 bestätigt.

Der Auftragsbestand im Konzern liegt zum Stichtag mit einem Zuwachs von 58,2 % bei 705,1 Mio. DM (Vj. 445,8 Mio. DM) auf einem weiterhin hohem Niveau. Bereinigt um die Willich - Gruppe ist eine Steigerung um 10,8 % auf 494,0 Mio. DM (Vj. 445,8 Mio. DM) verbucht worden.

Durch die Neuausrichtung der Hochbausparten Ausbau, Fassadentechnik und Kühllagerbau mit der geplanten Reduzierung der Bauleistung verringert sich diese um ca. 20 % auf 217,3 Mio. DM (Vj. 272,9 Mio. DM). Durch den Wegfall außerordentlicher Ergebniseinflüsse konnte der Verlust dieser Sparten im Jahresvergleich mehr als halbiert werden. Zum Jahresende wird bei einer Bauleistung der Hochbausparten von ca. 300 Mio. DM (Vj. 380,8 Mio. DM) ein leicht positiver Ergebnisbeitrag erwartet.

Eine überproportionale Steigerung der Leistung verzeichneten die Industriesparten Wärme-, Schallschutz und Industrieservice sowie Schiffsisolierung und -ausbau (ohne Willich) mit 32,5 % auf 540,1 Mio. DM gegenüber 407,7 Mio. DM im Vorjahreszeitraum. Dabei ist die Entwicklung des Ergebnisses noch deutlich höher ausgefallen und dies durch die erfreulichen Ergebnisverbesserungen sowohl in Deutschland als auch in West- und Osteuropa. In gleicher Weise verzeichnet die Sparte Willich erfreuliche Ergebnis- und Ertragssteigerungen insbesondere im Auslandgeschäft.

Der Rheinhold & Mahla Konzern erwartet durch positive Effekte der Integration der Willich - Gruppe, die nahezu abgeschlossen ist, in den nächsten Jahren deutliche Ergebnissteigerungen. Begründungen sind einmal die starke Geschäftsausweitung im Bereich der technischen Dienstleistungen und zum anderen die verstärkte Nachfrage unserer Leistung in den internationalen, d. h. außereuropäischen Wachstumsmärkten. In diesen Regionen wird das Geschäft ausschließlich durch die Willich - Gruppe wahrgenommen.

Der Konzern Rheinhold & Mahla AG ist mit seinen sechs Spartengesellschaften und derzeit ca. 8.000 Mitarbeitern national und international in der Industrie in den Geschäftsfeldern Wärme-, Schallschutz und Industrieservice, Schiffsisolierung und -ausbau sowie im Baubereich im Ausbau, Fassadentechnik und Kühllagerbau tätig. Das Unternehmen ist damit die größte international tätige Gruppe im Bereich der Industrieisolierung und die Nummer 1 in Europa.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI