Korrigierte Wiederholung der OTS0226 vom 27.10.1999 "Initiativen für eine zukunftsfähige industrielle Umweltpolitik

Wien (OTS) - Bei der Genehmigung von Betriebsanlagen wird in Österreich traditionell der Begriff "Stand der Technik" zugrunde gelegt. Seit Oktober 1999 gilt jedoch eine neue Industrieanlagenrichtlinie der EU (IPPC Richtlinie), die einen neuen Begriff der "besten verfügbaren Technik" einführt. Die Bedeutung dieser neuen Technikdefinition sowie der integrierenden Anlagenbewertung für die Industrie haben wir in Form eines Positionspapiers der Industrie zusammengefasst. Dieses, sowie die Forderungen an eine zeitgemäße Umweltpolitik wollen wir Ihnen präsentieren.

Deshalb laden wir Sie zu einem

PRESSEGESPRÄCH zum Thema

INITIATIVEN FÜR EINE ZUKUNFTSFÄHIGE INDUSTRIELLE UMWELTPOLITIK

Montag, 8. November 1999, 9.30 Uhr im Cafe Landtmann, Landtmannzimmer (Nicht: Löwelzimmer) 1010 Wien, Dr. Karl Lueger-Ring 4.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Hannes Margreiter, Umweltsprecher der Bundessektion Industrie RA Dr. Christian Schmelz, Kanzlei Schönherr, Barfuß & Torggler DI Dr. Hansjörg Dichtl, Geschäftsführer des Fachverbandes der Gießereiindustrie

Für Zu- oder Absagen wenden Sie sich bitte an Frau Kromp, Tel: (01) 50105-3302.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dkfm. Joachim Lamel Syndicus

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS