Bundespräsident Dr. Thomas Klestil eröffnet die Sammlung Essl Ein österreichisches Privatmuseum setzt international Standards

Klosterneuburg (OTS) - Im Beisein von 500 Honoratioren eröffnet Bundespräsident Dr. Thomas Klestil am 5. November um 11.00 Uhr offiziell das Privatmuseum der Sammlung Essl. Damit wird die österreichische und internationale Kunstlandschaft um einen wesentlichen Ort der Kunstbegegnung bereichert. Mit der Errichtung eines eigenen Museums setzt das Ehepaar Essl gerade in Zeiten beginnender politischer Veränderungen ein deutliches Zeichen für die zeitgenössische Kunst. "Kunst bedeutet für uns soziale Verantwortung. Mit unserem kulturellen Engagement wollen wir der Öffentlichkeit etwas von unserem wirtschaftlichen Erfolg zugute kommen lassen. Das hat auch etwas mit Dankbarkeit unserem Land gegenüber zu tun", sagt Unternehmer und Sammler Karlheinz Essl.

In über drei Jahrzehnten hat das Unternehmer- und Sammlerehepaar Karlheinz und Agnes Essl eine der wichtigsten europäischen Sammlungen moderner Kunst aufgebaut - mehr als 4.500 Werke internationaler Kunst der 2. Hälfte unseres Jahrhunderts, mit Schwerpunkt österreichischer Malerei. Das neue Ausstellungshaus wurde von dem renommierten Architekten Heinz Tesar geplant.

Die Festreden halten neben Bundespräsident Dr. Thomas Klestil, der Landeshauptmann für Niederösterreich, Dr. Erwin Pröll, und der Bürgermeister der Stadt Klosterneuburg, Dr. Gottfried Schuh. Nach dem Hausherrn Karlheinz Essl, wird Architekt Heinz Tesar über die Architektur sprechen und Rudi Fuchs - Direktor des Stedelijk Museums Amsterdam und Kurator der Eröffnungsausstellung - sein Ausstellungskonzept erläutern.

Unter den 500 Festgästen finden sich u.a. Bundeskanzler Mag. Viktor Klima, mehrere Bundesminister, Landeshauptleute, Abgeordnete zum Nationalrat, Klubobmänner und Stadträte. Aus dem Ausland werden die Botschafter aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Schweden, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und den USA erwartet.

Die Segnung des neuen Hauses nehmen Prälat Bernhard Backovsky vom Stift Klosterneuburg und der evangelische Pfarrer der Stadt Klosterneuburg - Julian Sartorius vor. Kardinal Christoph Schönborn, der evangelische Bischof Mag. Herwig Sturm und der Superintendent für Niederösterreich, Paul Weiland, vertreten den Klerus.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniela Enzi, Tel. +43 (0)2243 - 410 - 342

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS