Am 7. November im Stift Heiligenkreuz:

Niederösterreichs Jäger laden zur Hubertusfeier

St.Pölten (NLK) - Alljährlich danken die Jäger ihrem Schutzpatron, den Heiligen Hubertus, am 7. November mit einer Messe, mit Jagdhornmusik und dem "Hubertushirsch" für die abgelaufene Saison. Schauplatz der diesjährigen Landes-Hubertusfeier ist das Stift Heiligenkreuz. Zu dieser traditionellen Veranstaltung des NÖ Landesjagdverbandes, der heuer im Frühjahr auch sein 50-Jahr-Jubiläum feierte, werden neben Prominenz aus Politik und Wirtschaft wieder weit über tausend JägerInnen sowie Freunde des Weidwerkes und der Jagdhornmusik erwartet.

Eröffnet wird die Veranstaltung um 16.15 Uhr von Landesjägermeister Dr. Christian Konrad. Nach der österreichischen Uraufführung der Symphonischen Dichtung "Ein Jägerleben", dargeboten von Jagdhornbläsern und Musikern aus Windhag, zelebriert der "Hausherr" des Stiftes, Abt Gregor Henckel Donnersmarck, die Hubertusmesse. Nach der Messe werden die Gäste im äußeren Stiftshof bei Jagdhornmusik bewirtet.

Welchen Stellenwert die Jagd in Österreich im allgemeinen und in Niederösterreich im besonderen hat, läßt sich anhand einiger Zahlen ablesen. So sind von den in ganz Österreich ausgegebenen 113.000 Jagdkarten fast 34.000 in Niederösterreich registriert. Mit einem Umsatz von fast 6 Milliarden Schilling jährlich - vom Wildfleisch bis zu den Kosten für Jagdpachten, Wildfutter und Ausrüstung - stellt die Jagd auch einen nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor in Österreich dar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK