Mariahilf sendet Grüße in die ganze Welt

Mariahilf als Postkartenmotiv, Sonderpostamt, Sonderstempel, Optimale Präsentationsmöglichkeit für die Mariahilfer Wirtschaft Unterstützung für das karitative Projekt "Lachende Kinderaugen"

Wien (BV-Mariahilf) Das sind die Ergebnisse einer Idee des Mariahilfer Bezirksvorstehers Erich ACHLEITNER (ÖVP) zum kommenden Jahreswechsel: "Wenn überhaupt eine Millenniumsaktion, dann nur etwas Innovatives, von dem viele etwas haben."

Und deshalb werden sogenannte Millenniums-Ansichtskarten in zwei Ausfertigungen ("Wien-Mariahilf – Bezirk zwischen Einkauf und Kultur" und "Die Wiener Einkaufsstraße Nr. 1") angeboten, die – erstmals – eine Luftaufnahme von Mariahilf als Motiv zeigen.

Zusätzlich werden 2 Sonderstempel mit Mariahilfer Motiven (Mariahilfer Hauptfeuerwache für den 31.12.1999; Haydnhaus für den 1.1.2000) gestaltet von Mag. R. K. Schneider angefertigt. Damit können Silvestergrüße an den beiden Tagen auch direkt beim Sonderpostamt am Mariahilfer Platzl abgestempelt werden.

Einen besonderen Anreiz bieten diese Millenniumskarten aber auch für die Mariahilfer Wirtschaft. Besteht doch die Möglichkeit, eigenes Logo oder eigenen Text auf der Vorderseite einzudrucken und somit Geschäftsfreunden im In- und Ausland Neujahrsgrüße in dieser einmaligen Form zu übermitteln.

Aber nicht nur die besondere Ansprache der Kunden wird durch diese Identifikation mit dem eigenen Bezirk sichtbar gemacht. Auch innerhalb des Bezirkes wird mit dem Erwerb der Millenniumskarten (Stückpreis S 15,-- zzgl. MwSt.) Gutes getan.

Der Reinerlös wird zur Gänze für die Aktion "Lachende Kinderaugen" verwendet. Achleitner: "Ich möchte die Augen bedürftiger Mariahilfer Kinder wieder zum Lachen bringen."

Da das aber allein nicht möglich ist, wendet sich Achleitner an die Mariahilfer Wirtschaft, aber auch an alle interessierten Privaten, mit der Bitte, dieses Projekt zu unterstützen.

Die Erstellung dieses Millennium-Gesamtpaketes wäre aber ohne die tatkräftige Mithilfe von BM i.R. Dr. Heinrich ÜBLEIS nicht möglich gewesen.

Übleis hat sein in Jahrzehnten erworbenes know-how, seine Kontakte zu Post und Philatelistenverband sowie sein Organisationstalent in den Dienst der Sache gestellt und so wesentlich zur Geburt des "ersten Mariahilfer Neujahrsbaby" (Achleitner) beigetragen.

WICHTIGSTE INFOS AUF EINEN BLICK:

Millenniums-Ansichtskarte
erhältlich ab Ende November

  • in der Bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11. Mo-Fr.8-15 Uhr, Do. bis 18 Uhr
  • in besonders gekennzeichneten Geschäften, Trafiken, Banken
  • am 31.12.1999 ab 14 Uhr bei einem Verkaufsstand des 1.österr.Arbeiter-Briefmarken-Sammlervereines im Sonderpostamt am Mariahilfer Platzl

* Preis der Millenniums-Ansichtskarte: S 15.—

Portokosten: Inland S 6.50.—

Europa S 7.00.—
außerhalb Europas S 13.—

Sonderpostamt
im Bereich des Mariahilfer Platzls
geöffnet am 31.12.1999 ab 14 Uhr und

1. 1. 2000 bis 2.00 Uhr früh
Hier erhalten Sie die beiden Sonderstempel

Sollen Poststücke in größeren Mengen mit einem Sonderstempel versehen werden, bitte in einem Kuvert bis spätestens 31.12.1999 dem Sonderpostamt 14550 Wien, Gasgasse 2 übermitteln.

Rückfragehinweis: Bezirksvorstehung Mariahilf

Gabriele Strommer
Tel.: 588 21/06114

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gabriele Strommer
Tel.: 588 21/06114

Bezirksvorstehung Mariahilf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR