AK-Pressekonferenz und Veranstaltung am 2. November: Pendlerverkehr in der Ostregion - Neue Lösungen für ein altes Problem

Wien (OTS) - Täglich pendeln rund 160.000 ArbeitnehmerInnen nach Wien in ihre Arbeit. Aber: In der Ostregion benutzen immer mehr Beschäftigte das Auto, während die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personenverkehr sogar rückläufig sind. Daher muss künftig der öffentliche Nahverkehr in der Politik einen größeren Stellenwert als bisher einnehmen, verlangt die AK. Denn der Arbeitsweg bestimmt die Lebensqualität der ArbeitnehmerInnen entscheidend mit. Die AK Vorstellungen für eine verbesserte Pendlerarbeit präsentieren bei einer Pressekonferenz

Herbert Tumpel, AK Präsident
Wolfgang Lauber, stv. Leiter der Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien

Dienstag, 2. November 1999, 10.30 Uhr
Adolf Czettel-Bildungszentrum der AK wien, Lehrsaal 1
1040, Theresianumgasse 16-18

Mit dem "Pendlerverkehr in der Ostregion" befasst sich auch eine Veranstaltung der Arbeiterkammern Wien, Burgenland und Niederösterreich. Bei dieser Veranstaltung diskutieren ExpertInnen, was für den öffentlichen Nahverkehr und die PendlerInnen getan werden kann.

Veranstaltung "Pendlerverkehr in der Ostregion"
Dienstag, 2. November 1999, ab 9.00 Uhr
Adolf Czettel-Bildungszentrum der AK Wien, Großer Sitzungssaal 1040, Theresianumgasse 16 - 18

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Pressekonferenz und auch bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Programm:
9.00 Uhr
Eröffnung
Mag Herbert Tumpel
Präsident der AK Wien

Steigendes Verkehrsaufkommen - aber nicht in Bus und Bahn; das Hauptproblem des öffentlichen Nahverkehrs in der Ostregion
Mag Doris Unfried
AK Wien

Ist der Bedarf an öffentlichem Verkehr anders als das Angebot?
DI Georg Mayer
AK Niederösterreich

Hat der öffentliche Verkehr ein Imageproblem?
Rainer Juch
AK Wien

Ist schlechte Verkehrserschließung ein Einzelfall?
Dr Oskar Nitsch
AK Wien

Läuft der öffentliche Verkehr anderswo besser?
Franz Fromm
AK Steiermark

Diskussion

11.00 Uhr Pause

11.20 Uhr Lösungsmöglichkeiten

Individualisiertes Marketing für den Öffentlichen Verkehr
Direktor Manfred Novy
Verkehrsverbund Ost-Region

Aktuelle Maßnahmen großstädtischer Politik
DI Brigitte Jilka
Stadt Wien, Leiterin der MA 18

Erreichbarkeit und Standort
Dr Gerhard Platzer
Fa IPE

Diskussion

Was brauchen die PendlerInnen?
Was tut die AK?
DI Dr Wolfgang Lauber

13.00 Ende der Tagung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW