Internationale Semperit-Rallye im Raum Waidhofen an der Thaya

Auch heuer werden wieder 60.000 Besucher erwartet

St.Pölten (NLK) - Seit nunmehr 18 Jahren ist die Internationale Semperit-Rallye im nördlichen Waldviertel ein Fixtermin in der heimischen Motorsportszene. Auch heuer wird wieder nahezu die gesamte heimische Elite bei der 19. Auflage dieses Rallye-Klassikers, der vom 4. bis 6. November im Raum Waidhofen an der Thaya stattfindet, an den Start gehen. Mit 145 Teams aus elf Nationen, die genannt haben, zeichnet sich zudem ein Rekord-Starterfeld ab. Sehr zur Freude des Veranstalters, der gestern abend im Motorhotel Rosenberger in Großram (A 1) gemeinsam mit Sponsoren, Fahrern, Teamverantwortlichen etc. Medienvertretern das diesjährige Konzept präsentierte. Wenn das Wetter halbwegs mitspielt, ist man zuversichtlich, daß heuer wieder 60.000 Besucher oder sogar mehr kommen. Einhelliger Tenor: Man will den Zuschauern eine gute Show bieten. Nicht außer acht lassen dürfe man auch die wirtschaftlichen Impulse, die durch diese Veranstaltung in der Region ausgelöst werden, so die langjährigen Erfahrungen des Veranstalters. Die Semperit-Rallye ist der 8. Bewerb zur Internationalen Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft und zählt seit mehr als 10 Jahren auch zur Europameisterschaft.

Entgegen früheren Gepflogenheiten ist das Rallye-Geschehen diesmal vorwiegend auf den Raum Waidhofen an der Thaya konzentriert. Sieben verschiedene Sonderprüfungen, die dreimal gefahren werden, sind zu bewältigen. Die Streckenlänge dieser Sonderprüfungen liegt zwischen 6,5 und 23 Kilometern. An den beiden Renntagen legen die Fahrer 233 Sonderprüfungs-Kilometer (Gesamtlänge rund 510 Kilometer) zurück. Neben Spitzenfahrern wie beispielsweise Markus Mitterbauer, der die Rallye 1997 gewann, oder Kris Rosenberger wird nach längerer Pause auch der elffache Staatsmeister und einstige Dominator des heimischen Rallye-Sports, Franz Wittmann, wieder an den Start gehen.
Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung sind unter den Telefonnummern 01/3307039 bzw. 0664/1001930 sowie im Rallyebüro vor Ort (Telefon 02842/51810) in der Zeit vom 3. bis 6. November zu erhalten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK