Hintner: SP für Parkpickerl-Misere verantwortlich

VP NÖ setzt wichtige Maßnahmen für Pendler durch

Niederösterreich, 28.10.1999 (NÖI) "Während SP-Abgeordneter Weninger in Niederösterreich gegen das Parkpickerl wettert, sind
es seine eigenen Parteigenossen, die das Parkpickerl in Wien einführen. 'Für den Griff ins Geldtascherl der Pendler' sind SP-Stadtrat Svihalek und Bürgermeister Häupl verantwortlich. Weninger würde daher gut liegen, wenn er sich bei ihnen gegen das Parkpickerl einsetzt", stellte LAbg. Hans Stefan Hintner klar.****

Im Gegensatz zu der sehr unkoordinierten Verkehrspolitik der Sozialisten, setzt die Volkspartei Niederösterreich wichtige Maßnahmen für die Pendler um und durch. Gerade im Südraum von Wien sind, was den öffentlichen Verkehr betrifft, in den letzten Jahren Marksteine gesetzt worden, so Hintner.

Hintner wies in diesem Zusammenhang auf die Einführung des Viertelstundentaktes auf der Südbahn, die Installierung von 120 Doppelstockwaggons ebendort und die Errichtung von 3500 Park&Ride-Anlagen alleine auf der Südbahn hin. Bereits ab dem Jahr 2000 wird darüber hinaus die Badner-Bahn im 7 ½ Minutentakt verkehren. "Derartige Maßnahmen werden es ermöglichen, daß in Zukunft mehr Pendler umdenken und von der Straße auf die Schiene umsteigen." Im Verkehr gilt das Motto: "Handeln, nicht reden und vom Handeln hat man bei den Sozialisten noch nicht viel bemerkt."
- 1 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI