Svihalek präsentiert "die umweltberatung"-Wien - neu

Mit neuem Konzept ins nächste Jahrtausend

Wien, (OTS) Seit nunmehr elf Jahren bietet "die
umweltberatung" Wien unabhängige Beratung und praxisnahe Lösungen zum Thema vorsorgender Umweltschutz an. Umweltstadtrat Fritz Svihalek präsentierte am Donnerstag in einem Pressegespräch gemeinsam mit Gemeinderat Dr. Michael Ludwig, dem Vorsitzenden des Verbands Wiener Volksbildung (Trägerorganisation für "die umweltberatung" Wien) und dem neuen Koordinator Ronald Juza das Konzept "die umweltberatung" Wien neu. Das Servicetelefon, bei dem man zentral für ganz Wien Rat und Auskunft zu Umweltschutzfragen bekommt, ist unverändert unter der Telefonnummer 803 32 32 erreichbar.

"Die Beratung und Unterstützung in Umweltschutzfragen sowohl für den Einzelnen als auch z.B. für Betriebe und Organisationen soll verstärkt angeboten und noch leichter zugänglich werden, denn Umweltschutz ist ein wichtiges Anliegen der Stadt Wien," erklärte Umweltstadtrat Fritz Svihalek. Zur Erreichung dieses Zieles kündigte er die Einrichtung eines weiteren Büros der "die umweltberatung" Wien im 22. Wiener Gemeindebezirk an. Dieses neue
so genannte Kompetenz-Zentrum wird mit dem Aufgabenschwerpunkt Beratung für Kleingärtner und Siedler an der Volkshochschule Donaustadt angesiedelt sein. Die Bezeichnung "Kompetenz-Zentrum" bedeutet außerdem eine von Stadtrat Svihalek bekannt gegebene gleichzeitige Strukturänderung. Die bisher regionalen Beratungsstellen werden in Kompetenz-Zentren umgewandelt,
Svihalek: "Der/die einzelne Umweltberater/In kann sich in Zukunft ausschließlich auf bestimmte Fachgebiete spezialisieren und muss sich nicht mehr aller herangetragener Umweltthemen annehmen."

Einrichtung von Kompetenz-Zentren

In der Vergangenheit deckte jede Regionalstelle alle Themenbereiche wie Bauen/Wohnen/Energie, Reinigung, Abfall und Lebensmittel/Gentechnik ab. Durch die Zusammenarbeit mit der Umweltschutzabteilung der Stadt Wien (MA 22) und mit Betrieben gewann die fachspezifische Projektarbeit immer mehr an Bedeutung. Die Beratungsstellen werden in Zukunft jeweils Schwerpunktthemen betreuen und somit in Kompetenz-Zentren umgewandelt. Die Beratungsstelle Penzing wird zum Kompetenz-Zentrum
Abfallwirtschaft, Favoriten zum Kompetenz-Zentrum – Chemie & Konsum und die Regionalstelle Floridsdorf zum Kompetenz-Zentrum – Bauen, Wohnen, Energie. Die Regionalstele Hietzing wird ausschließlich als Servicestelle für die "Kunden" der "die umweltberatung" Wien da sein. Von diesen Strukturmaßnahmen verspricht sich der neue Koordinator der Organisation "die umweltberatung" Wien, Ronald Juza, eine weitere Steigerung der Effizienz in der Beratung, Projektentwicklung und Projektdurchführung. Mit der Umwandlung in Kompetenz-Zentren soll auch ganz deutlich werden, dass "die umweltberatung" Wien nicht
nur auf lokaler Ebene agiert, sondern Ansprechpartner für alle Wienerinnen und Wiener ist

"die umweltberatung" – Service als zentrale Anlaufstelle

1998 haben insgesamt rund 15.000 WienerInnen die Leistungen
von "die umweltberatung" Wien in Anspruch genommen. Allein in
diesem Jahr waren deutlich über achttausend telefonische Anfragen zu beantworten. "Was den breitenwirksamen Erfolg ausmacht, hat
damit zu tun, dass heute weniger ein moralischer Anspruch eingefordert wird. Die Menschen werden vor allem über das Argument der Steigerung der Lebensqualität an die Thematik Umweltschutz herangeführt", erklärte GR Dr. Michael Ludwig, Vorsitzender des Verbandes Wiener Volksbildung.
Die wachsende Inanspruchnahme der Beratungsleistungen macht einen Ausbau der bereits 1996 eingerichteten Servicestelle notwendig.
Die Regionalstelle Hietzing wird deshalb zur Gänze unter dem Titel "die umweltberatung" – Service als zentrale Anlaufstelle fungieren. Sie wird die Kundenanfragen zentral bearbeiten und
damit den Kompetenz-Zentren Raum und Zeit für Fachprojekte schaffen. "die umweltberatung" – Service ist unter der Telefonnummer 01/803 32 32 zu erreichen.

Vertiefung der Kooperationen mit kommunalen Einrichtungen

Im Rahmen des Konzeptes "die umweltberatung" Wien neu werden VertreterInnen der Umweltschutzabteilung der Stadt Wien (MA 22),
des Verbands Wiener Volksbildung, DirektorInnen der
Volkshochschulen mit Umweltberatungsstellen und das Leitungsteam
von "die umweltberatung" Wien gemeinsam am neu geschaffenen
"Runden Tisch" die Arbeit planen und evaluieren. "Diese Partnerschaft mit kommunalen Einrichtungen und die sich daraus ergebenden Synergien werden dazu beitragen, die Effizienz der Projekte und Beratungsleistungen zu erhöhen", meinte GR Dr.
Michael Ludwig abschließend. (Schluss) ma

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Renate Marschalek
Tel.: 4000/81 070
e-mail: mar@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK