ARBÖ mahnt zu Allerheiligen zu mehr Vorsicht auf den Straßen

Weiße Kreuze am Straßenrand - BILD

Wien (ARBÖ) - Der ARBÖ stellte auch heuer wieder in weiten
Teilen des Bundesgebietes an jenen Stellen der Bundesstraßen weiße Kreuze auf, an denen sich in letzter Zeit tödliche Unfälle ereignet haben. Damit will die Kraftfahrerorganisation zu Allerheiligen der Todesopfer im Straßenverkehr gedenken und zu
mehr Vorsicht mahnen.

Die Kreuze sind mit der Inschrift "Wir gedenken und mahnen" versehen. Gleichzeitig ist diese Aktion auch als Appell an die Verantwortlichen zu sehen, für mehr Sicherheit auf unseren Straßen zu sorgen. Das Ziel aller muß es sein, die Zahl der Verkehrstoten in Österreich deutlich zu senken, so der ARBÖ.

Siehe APA-OTS-Bild. Bei Bedarf senden wir Ihnen das Foto auch
gerne zu.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/ARBÖ