US Investment Bank Baird kauft Granville für 700 Mio. ATS

Wien (OTS) - Granville, die private internationale Investment Banking Gruppe mit der Zentrale in London und Niederlassungen in Wien, Paris, Hamburg und Barcelona, wude am 15. Oktober 1999 von der US Investment Bank Robert W. Baird (BAIRD) zu einem Preis von ca. 700 Mio. ATS übernommen. Die neue Gesellschaft wird in Europa unter der Bezeichnung Granville Baird Ltd. firmieren.

Granville ist in Österreich (GRANVILLE MGT GMBH, Wien, Palais Liechtenstein) seit 10 Jahren tätig und wickelt M & A - Transaktionen für international tätige Konzerne und mittelständische Unternehmen ab. Darüber hinaus ist Granville Spezialist für die Aufbringung von Wachstumskapital, meist in Verbindung mit dem Einstieg eigener Fonds. Der geschäftsführende Gesellschafter, Dr. Franz Ferdinand Eiffe, unterstreicht die Bedeutung dieser seit einem Jahr vorbereiteten Transaktion:

GRANVILLE BAIRD LTD. profitiert von gemeinsamen Zielsetzungen und sich geographisch ergänzenden Geschäftsfeldern sowie einer gemeinsamen Banking Gruppe mit über 80 Filialen in den USA und Europa, mit mehr als 2300 Mitarbeitern und einem Fondsvermögen (Private Equity/Industriebeteiligungsfonds) von ca. 50 Mrd. ATS (ca. 3,75 Mrd. Euro), 1998 erzielten beide Unternehmen einen Umsatz von ca. 6,5 Mrd. ATS.

GRANVILLE BAIRD LTD. gehört zur Northwestern Mutual Life Insurance Company, eine der fünf größten amerikanischen Versicherungsgruppen und bietet eine Palette von Dienstleistungen. Hierzu gehören M & A -Beratung, das Management von Industriebeteiligungsfonds, Börseneinführungen, Equity Research, und Stock Broking.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Franz Ferdinand Eiffe
Tel.: 01/310 57 30, Fax: 01/310 57 33
e-mail: eiffe@compuserve.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS