Jahrmann: Positive Entwicklung am heimischen Arbeitsmarkt setzt sich fort

Laut AMS-NÖ befindet sich der Bezirk Melk unter Niederösterreichs Topregionen

St. Pölten (SPI) - Die positive Entwicklung am heimischen Arbeitsmarkt setzt sich fort. Dies untermauern die aktuellen Statistiken des AMS-NÖ, die per Ende September veröffentlicht wurden. Auch der Monat September bringt keine Unterbrechung des erfreulichen Trends mit sich. So wie auch schon in den vergangenen Monaten dieses Jahres liegen die Arbeitslosenquoten deutlich unter den Werten des jeweiligen Vergleichszeitraumes des Vorjahres. "Der Bezirk Melk erreichte im abgelaufenen Monat September mit einer enorm geringen Arbeitslosenrate von nur 2,8 % den dritten Platz in der NÖ-Rangliste", freut sich der Melker SP-Landtagsabgeordnete Josef Jahrmann über die erfolgreiche Entwicklung des Bezirks.****

Am besten schneiden im September 1999 die Bezirke Scheibbs und Zwettl mit einer Arbeitslosenquote von jeweils 2,7 % ab. Als Schlusslicht der Niederösterreichischen Regionen sind die Bezirke Baden mit 7,0 % und Waidhofen/Thaya mit 8,0 % zu erwähnen. Insgesamt waren Ende September 28.134 Personen bei den Geschäftsstellen des AMS-NÖ als arbeitslos vorgemerkt, was verglichen mit dem Vorjahr einer Verringerung um 10,7 % entspricht. Sehr erfreulich ist es auch, dass die Arbeitslosigkeit sowohl bei Männern als auch bei Frauen zurückgegangen ist. Diesbezüglich stieg die Beschäftigung von Männern um 0,5 % gegenüber September 1998 und die Frauenbeschäftigung legte gemessen am Vorjahr um 1,9 % zu. "Da sich die Konjunktur in unserem Land verbesserte, konnte sich ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum etablieren. Trotzdem ist es für mich erschreckend, dass es trotz positiver Entwicklung in NÖ immer noch einzelne Regionen mit einer Arbeitslosenrate von bis zu 8 % gibt. Hier ist die Politik gefordert, die gute Konjunktursituation zu nutzen und entsprechende arbeitsmarktpolitische Maßnahmen zu forcieren", so der Melker Abgeordnete Jahrmann.
(Schluss) sa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI