Ambrosch: "KPÖ nimmt an Großkundgebung am 12. November teil

"Vom Rassismus reden, das wachsende soziale Unrecht nicht verschweigen"

Wien (OTS) - Die KPÖ wird sich an der Großkundgebung am 12. November in Wien beteiligen," kündigt die stellvertretende KP-Vorsitzende Heidi Ambrosch an. "Es ist an der Zeit, ein deutliches Signal des anderen Österreich gegen Rassismus und Rechtsentwicklung zu setzen."

Die Teilnahme der KommunistInnen an der Manifestation sei nicht als Unterstützung für eine SP-VP-Koalition, eine Minderheitsregierung oder sonst eine Regierungskoalition mißzuverstehen, sondern als Ausdruck der außerparlamentarischen Opposition gegen die neoliberale Tendenz in der Gesellschaftspolitik. "Immerhin kommt die Haiderei nicht aus dem Ungefähr, sondern aus der Mitte der Gesellschaft. Für die Rechtsentwicklung ist auch die unsoziale Politik der ehemals großen Koalition und ihre Anpassung an die ausländerfeindlichen Parolen verantwortlich. Man darf zum Rassismus nicht schweigen, und man muß über das wachsende soziale Unrecht in der Gesellschaft reden," so die KPÖ-Politikerin.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ, Pressestelle
Tel.: 01/217 42/0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS