Verkehrsmaßnahmen

Letzte Arbeiten auf der A 4

Wien, (OTS) Auf der A 4/Ostautobahn laufen Montag die letzten Gewährleistungsarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Wien im
Abschnitt von der Landesgrenze Wien/NÖ (Kilometer 6,65) bis Kilometer 5,0 an: Es müssen noch die Randsteine im Bereich des Pannenstreifens instandgesetzt werden. Diese Arbeiten werden den Fließverkehr nicht beeinträchtigen, es ist aber eine Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit auf 80 Stundenkilometer verordnet
worden. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, dem 5. November, abgeschlossen.

Verkehrssicherheitsarbeiten bei der Lobkowitzbrücke

Im 12. Bezirk ist im Rahmen des Umbaues des Verkehrsbauwerks Lobkowitzbrücke Mitte der 60er-Jahre auch eine Neutrassierung der Bundesstraße B 1 (Wiener Straße), das ist die Fahrbahn stadtauswärts, erfolgt. Der derzeitige Zustand der Leitschienen
und des Spritzschutzes entspricht nicht mehr den Anforderungen der Verkehrssicherheit, umso mehr als durch die Verkehrszunahme beim Fahrbahnteiler B 1/Ruckergasse zusätzliche Sicherungsmaßnahmen erforderlich erscheinen. Deshalb erfolgen durch die MA 29 -Brückenbau und Grundbau, entsprechende Arbeiten: Herstellung von Leitschienen auf der gesamten Stützmauerlänge (60 Meter), eine zeitgemäße verstärkte Geländerkonstruktion zum Gehweg hin, eine dichte Spritzschutzverkleidung auf der gesamten Länge und diverse flankierende Arbeiten. Baudurchführung:

o An insgesamt fünf Werktagen, beginnend mit Mittwoch, 27.

Oktober, wird in der Zeit von 9 Uhr früh, bis längstens
15 Uhr, der ganz rechte Fahrstreifen stadtauswärts ab der Lobkowitzbrücke auf etwa 100 Meter gesperrt.
o Der nächste Termin ist Dienstag, der 2. November.
o Die fünf Werktage verteilen sich auf die Dauer von rund

einem Monat, nicht gearbeitet wird an Montagen und Feiertagen.

Baubeginne am Donnerstag, dem 28. Oktober

In zwei Bereichen beginnen am kommenden Donnerstag Baumaßnahmen:

o 20., Dresdner Straße Nummer 126 (bei der Innstraße). Zur

Verbesserung für die Straßenbahnbenützer wird eine Haltestelleninsel verbreitert und außerdem die Betonfahrbahn instandgesetzt. Dazu muss die Richtungsfahrbahn zum 2. Bezirk gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die
Rebhanngasse und die Innstraße. Bauende voraussichtlich um
den 20. November.
o 21., Prager Straße in Höhe Nummer 145 (bei der Rasmussengasse).

Der schadhafte Gehsteig wird neu angelegt, außerdem wird
eine Parkspur errichtet. Ein Restgehsteig und eine 3,5 Meter breite Restfahrbahn stadteinwärts werden aufrechterhalten. Baudauer voraussichtlich ein Monat.

Neue Einbahn im 15. Bezirk

Im 15. Bezirk erfolgen auf Antrag der Bezirksvorstehung, weil immer wieder von der Schmelzbrücke abfahrende Fahrzeuge verkehrswidrig in die Sperrgasse einbogen, ab Donnerstag,
28. Oktober, folgende Regelungen:

o Einbahnführung der Sperrgasse von der Viktoriagasse bis und

in Richtung Grangasse.
o Im Plateaubereich Sperrgasse/Grangasse werden zur Brückenrampe

hin Betonleitwände aufgestellt, sodass eine Durchfahrt nicht
mehr möglich sein wird.
(Schluss) pz/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK