Firlinger: Statt politischer Scheingefechte Mineralölsteuersenkung!

Treibstoffpreise könnten sofort um rund 2 öS je Liter billiger werden

Wien, 1999-10-25 (fpd) - Angesichts der neuerlich aufgeflammten Diskussion wegen der Preise für Treibstoffe forderte der freiheitliche Verkehrssprecher Reinhard Firlinger eine sofortige Senkung der Mineralölsteuer um bis zu 30 Prozent. Alles andere wären lediglich Alibi-Maßnahmen und Ausflüchte, die für Österreichs Autofahrer überhaupt nichts bringen würden. ****

"Faktum ist, daß der Hauptnutznießer der hohen Treibstoffpreise der Finanzminister ist. Und je teurer die Nettotreibstoffpreise werden, umso mehr wird an Steuern eingehoben. Diese Situation ist einfach untragbar. Statt politischer Scheingefechte sind die Verantwortlichen daher gefordert, endlich geeignete Schritte zu setzen." Konkret fordert Firlinger daher eine sofortige Absenkung der MöSt um bis zu dreißig Prozent. Dies würde die Treibstoffpreise um bis zu 2 Schilling je Liter verbilligen und so Österreichs Autofahrer wirklich spürbar entlasten.

An die Verantwortlichen der Mineralölindustrie appellierte Firlinger, sich endlich den Forderungen der Freiheitlichen anzuschließen. "Denn es ist geradezu unverständlich, daß von dieser Seite und allen voran von Generaldirektor Schenz bis dato keine wirklich ernstzunehmenden Vorschläge zu einer fairen Gestaltung der Treibstoffpreise gemacht wurden", schloß Firlinger. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC