EUREGIO-Kooperationstagung in Poysdorf

Vorbereitungen zur EUREGIO Waldviertel/Südböhmen

St.Pölten (NLK) - Bei der Tagung "EUREGIOS - Kooperationen an Österreichs EU-Außengrenze" am 22. und 23. Oktober in Poysdorf galt das Interesse u.a. auch der EUREGIO Waldviertel/Südböhmen, die ab dem Frühjahr 2000 nach dem Muster der bestehenden EUREGIOS gegründet werden und ab diesem Zeitpunkt die Aktivitäten der Regionalentwicklung in der Grenzregion verstärken und koordinieren soll.

Eingereicht wurde das Projekt "Vorbereitung einer EUREGIO Waldviertel - Zentrales Südtschechien" im Februar 1998. Als Grundkonsens im Waldviertel konnte bisher die Einbindung in die Europaplattform Pro Waldviertel und die Erweiterung der bestehenden Arbeitskreise mit Blickrichtung grenzüberschreitende Zusammenarbeit fixiert werden. Auf tschechischer Seite wurden mit Vertretern aus Jindrichuv Hradec, Jihlava, Pelhrimov, Tábor und Ceské Budejovice Grundsatzgespräche geführt. Derzeit ist ein Diskussionsprozeß über die zukünftige Gebietskulisse der EUREGIO auf tschechischer Seite im Laufen.

Zur Unterstützung von grenzüberschreitenden Aktivitäten wurde nach dem Muster des Weinviertels in Kooperation mit dem Land Niederösterreich eine Förderaktion für kleine grenzüberschreitende Projekte ins Leben gerufen. Das Vergabegremium in Form der fünf Bezirkshauptleute des Waldviertels, von den Gemeinden bei Bürgermeisterkonferenzen dazu ermächtigt, hat im Rahmen der ersten Sitzung von elf Anträgen mit einem Fördervolumen von 374.000 Schilling acht Projekte mit einem Fördervolumen von 153.000 Schilling genehmigt. Die nächste Vergabesitzung wird am 9. November stattfinden.

Weiters gibt es schon seit Jahren laufende INTERREG II-Projekte im Wirtschaftsbereich wie "Grenzübergreifende Schulung zur österreichisch-tschechischen Exportfachkraft", "Netzwerk-Wirtschaft Waldviertel und Südtschechien", "Grenzüberschreitende Wirtschaftsentwicklung", "Grenzüberschreitende Entwicklung der Teichwirtschaft", "Know how-Transfer zur Gestaltung der Qualifikations- und Arbeitsmarktpolitik" sowie "Destinationsmanagement". Auch die Projekte "Nachbarschaft" und "Waldviertler Handwerkswochen" wurden personell unterstützt.

Nähere Informationen beim Waldviertel Management in Zwettl unter der Telefonnummer 02822/53633.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK