Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

(ots Ad hoc-Service) - Vorsteuerergebnis nach neun Monaten um 29,5% verbessert - Börsengang der Sparte IT Services innerhalb der nächsten 1-2 Jahre

Die DePfa Gruppe konnte auch im dritten Quartal 1999 sämtliche Ertragskomponen- ten weiter steigern. Der Jahresüberschuß vor Steuern erhöhte sich um 29,5% auf 254,9 Mio EUR. Der Vorstand ist zuversichtlich, auch für das Gesamtjahr ein sehr gutes Ergebnis präsentieren zu können. Die geschäftliche Entwicklung bietet darüber hinaus eine gute Grundlage für eine weitere Anhebung der Dividende.

Im Zinsüberschuß erzielte die DePfa in den ersten neun Monaten 1999 eine Steigerung von 19,5% auf 453,0 Mio . Der Provisionsüberschuß legte um 5,5% auf 50,2 Mio EUR zu. Dies ist zum großen Teil ein Erfolg der DePfa IT Services AG. Die Investment Banking Aktivitäten erzielten mit 9,0 Mio EUR ein gutes Ergebnis aus Finanzgeschäften. Der gesamte Verwaltungsaufwand - Personal- und Sachaufwand sowie laufende Abschreibungen - stieg um 10,7% auf 196,8 Mio EUR. Die Kosten- deckungsquote konnte gegenüber den ersten neun Monaten 1998 um 2,6 Prozentpunkte auf 37,5% gesenkt werden.

Bei der Risikovorsorge im Kreditgeschäft zeichnet sich mit einem Rückgang der Vorsorgemaßnahmen um 38,0% auf 53,6 Mio EUR weiterhin Entspannung ab. Die DePfa rechnet auch für das Gesamtjahr mit einem deutlichen Rückgang der Wertberichti- gungen. Der Risikovorsorgesaldo, der das Ergebnis des Wertpapiergeschäftes mit einbezieht, lag Ende September 1999 bei 67,0 Mio EUR (+31,1%). Das Betriebser- gebnis erhöhte sich um 21,8% auf 261,4 Mio EUR und konnte damit auch im dritten Quartal 1999 weiter an Dynamik gewinnen. Auf der heutigen Analystenkonferenz wird die DePfa ihre neuen Corporate Governance Grundsätze vorstellen. Der komplette Zwischenbericht ist im Internet abrufbar unter http://www.depfa.com

DePfa Gruppe: Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate 1999 1.1.-30.09. 1.1.-30.09. Veränderung 1999 1998
Mio EURO Mio EURO % Ertragszahlen

Zinsüberschuß 453,0 379,2 +19,5 Provisionsüberschuß
Ergebnis 50,2 47,6 +5,5 Ergebnis aus
Finanzgeschäften 9,0 0,0
Gesamte Überschüsse 512,2 426,8 +20,0

Personalaufwand 99,2 93,9 +5,6
Andere
Verwaltungsaufwendungen 84,7 72,5 +16,8 Abschreibungen
auf Sachanlagen 12,9 11,4 +13,2 Verwaltungsaufwand 196,8 177,8 +10,7

Saldo der sonstigen
betrieblichen
Erträge/Aufwendungen 13,0 16,8 -22,7 Betriebsergebnisvor
Risikoversorge 328,4 265,8 +23,6

Risikovorsorge im
Kreditgeschäft 53,6 86,4 -38,0 Ergebnis
Wertpapiergeschäft -13,4 35,3
Risikovorsorge 67,0 51,1 +31,1

Betriebsergebnis 261,4 214,7 +21,8 Sonstiges -6,5 -17,9
Jahresüberschuß
vor Steuern 254,9 196,8 +29,5

Neugeschäft

Staatsfinanzierungen 26.482 18.379 +44,1 Immobilienfinanzierungen 4.708 3.673 +28,2

Veränderung 30.9.199 31.12.1998 %
Mio EURO Mio EURO

Bestandszahlen

Staatsfinanzierungen 100.621 86.186 +16,7 Immobilienfinanzierungen 20.817 19.113 + 8,9 Bilanzsumme 144.316 120.684 +19,6

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/12