ots Ad hoc-Service: Hypo Vereinsbank <DE0008022005>: Sonderprüfung der BDO zu Immobilienrisiken der alten Hypo-Bank abgeschlossen

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Hauptversammlung der
HypoVereinsbank hatte am 6. Mai 1999 die BDO Deutsche Warentreuhand Aktiengesellschaft, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, mit einer Sonderprüfung beauftragt. Die BDO hat heute ihren Bericht dem Vorstand und dem Aufsichtsrat der HypoVereinsbank zugeleitet. Die Prüfer kommen zu folgenden Feststellungen:

1. Das Immobilienportfolio der Hypo-Bank wies zum 31. Dezember 1997 erhebliche Kreditrisiken auf, die im wesentlichen aus Joint-Venture- und Developer-Finanzierungen resultierten. Diesen Kreditrisiken wurde im Jahresabschlua zum 31. Dezember 1997 nicht in ausreichender Höhe Rechnung getragen. Die Risikovorsorge zum 31. Dezember 1997 war um 3.629 Mio. DM unterdotiert. Dies führte zur Nichtigkeit des Jahresabschlusses 1997 der Hypo-Bank wegen Überbewertung gemäß @ 256 Abs. 5 AktG.

2. Die von der HypoVereinsbank in 1998 vorgenommene auaerordentliche Wertberichtigung in Höhe von 3,5 Mrd. DM betraf grundsätzlich individuelle, genau spezifizierte Risiken des Immobilienbereiches der Hypo-Bank. Im wesentlichen wurde die Wertberichtigung für Joint-Venture- und Developer-Finanzierungen vorgenommen.

Die der auaerordentlichen Wertberichtigung zugrundeliegenden Geschäftsvorfälle sind ausnahmslos in der Hypo-Bank begründet.

Die in 1998 gebildete auaerordentliche Wertberichtigung in Höhe von 3,5 Mrd. DM stimmt weitgehend mit der von uns festgestellten fehlenden Risikovorsorge der Hypo-Bank von 3.629 Mio. DM zum 31. Dezember 1997 überein.

Der Gang der Erörterung der Risikovorsorge der Hypo-Bank im Winterhalbjahr 1997/98 gibt Anlaß zu der Annahme, daa der Vorstand der Hypo-Bank einen höheren Wertberichtigungsbedarf zum 31.12.1997 hätte erkennen können.

3. Die Geschäftsrisiken der ehemaligen Hyo- Bank sind bei der Festlegung des Umtauschverhältnisses im Rahmen der Verschmelzung mit der Vereinsbank angemessen berücksichtigt. Die in Teilauftrag I aufgedeckten Fehlbeträge in der Risikovorsorge der Bilanz der Hypo-Bank zum 31. Dezember 1997 sind im Rahmen der Risikovorsorge auf Gesamtbankebene und somit im Umtauschverhältnis enthalten.

4. Die Vorstände und Aufsichtsräte beider Banken haben bei Untersuchung der Risiken der jeweils anderen Bank ihre Sorgfaltspflichten nicht verletzt.

Der Prüfungsbericht wird am kommenden Dienstag in der Aufsichtsratssitzung der HypoVereinsbank erörtert und direkt anschlieaend auf einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09