Präsentation der Millenniums-AUSWAHL - Österreichs beste Möbel

Zehn innovative Design-Möbel neu in DIE AUSWAHL aufgenommen - Doppelausstellungs-Erföffnung am 23.10.1999, Kunsthalle Krems

PWK - Die österreichische Möbelindustrie zeigt sich von ihrer besten Seite und präsentiert mit der neuen AUSWAHL - Österreichs beste Möbel für das nächste Jahrtausend. "Eine internationale Jury hat die Möbelstücke nach Form, Funktion, Innovation, Verarbeitungsqualität, Ökologie und Marketing ausgewählt und für die 'Millenniums-AUSWAHL' zehn Neuzugänge prämiert," erklärt Heinz F. Hofer, Vorsitzender der österreichischen Möbelindustrie. Die sehenswerten 42 Exponate der gesamten AUSWAHL werden im außergewöhnlichen Ambiente der Minoritenkirche in Stein/Krems zur Ausstellung kommen, die am Samstag, den 23. Oktober 1999, feierlich eröffnet wird. ****

Gemeinsam mit der Kunsthalle Krems wird am gleichen Abend auch die Ausstellung "Haltbar bis... ...immer schneller - Design auf Zeit" eröffnet, welche die zeitliche Begrenzung unserer alltäglichen Produkt- und Warenwelt zum Ausdruck bringt. Im Mittelpunkt steht dabei der sogenannte "Life span", die Lebensspanne von Industrieprodukten unter den Aspekten Haltbarkeit und Konservierung, Beschleunigung und zunehmender Kurzlebigkeit. Mit einer Gesamtfläche von 2.500 Quadratmetern stellt diese Doppelausstellung von "AUSWAHL" und "Design auf Zeit" somit d a s Design-Ereignis 1999 in Österreich dar.

Die Millenniums-AUSWAHL entspringt einem Wettbewerb, der seit 1995 alle zwei Jahre nach "Österreichs besten Möbeln" sucht. Dietmar Steiner, Direktor des Architektur-Zentrums Wien und Jury-Vorsitzender, spricht von einer "interessanten, spannenden und zielgruppengerechten Kollektion, bei der die österreichischen Möbelproduzenten beweisen, dass sie mit hoher ökologischer Verantwortung und ständiger Marktbeobachtung die entsprechend qualitativ neuen Produkte anzubieten imstande sind." DIE AUSWAHL sei ein wichtiges Radar, das Österreichs beste Möbel ortet und für Unternehmen, Kultur, Öffentlichkeit und Konsumenten aufbereitet, so Steiner.

Georg Waldstein, Herausgeber des Wirtschaftsmagazins "Gewinn" und ebenfalls Jury-Mitglied, sieht in dem Wettbewerb "eine taugliche Strategie um mit zählebigen Vorurteilen aufzuräumen und zu zeigen, dass es auch - und speziell - in Österreich ganz ausgezeichnetes modernes Möbeldesign gibt. Gleichzeitig wird Erzeugern, die sich bisher noch nicht so recht trauten, Mut gemacht, neue, anspruchsvolle Wege zu beschreiten." Zu den Preisträgern zählen so namhafte Unternehmen wie Bene, db.Das Bad, Gea, Hussl, Neudörfler, Pehaim+Moser, Team 7, Thonet und Wittmann. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung werden den Firmeninhabern die Auszeichnungen persönlich verliehen.

Die Ausstellung der AUSWAHL läuft in der Minoritenkirche vom 24. Oktober bis 5. Dezember 1999. Im Frühjahr 2000 werden sich die ausgewählten Exponate auf der Internationalen Möbelmesse in Köln präsentieren. Die AUSWAHL kann aber auch jederzeit im "Virtuellen Schauraum" unter www.auswahl.at und auf einer Multimedia-CD-ROM besucht und interaktiv erforscht werden. Optimal werden so neue Ideen, zeitgemäßes Design modern und beinahe schon allgegenwärtig zugänglich gemacht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Die Österreichische Möbelindustrie
Fachverband der holzverarbeitenden Industrie
Tel.01/712 26 01 DW 21

Mag. Kurt Lang

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß