VOR-Magazin wird eingezogen !

JVP14 gratuliert Wiener Linien zu rascher Reaktion auf Vorwurf der Nazi-Verharmlosung

Wien, 21.10.1999: Positiv überrascht zeigt sich die Junge ÖVP Penzing von der raschen und konsequenten Reaktion der Wiener Linien auf den Vorwurf, das in den Verkehrsmitteln der Wiener Linien aufgelegte "VOR-Magazin" enthalte einen Artikel, der als Verharmlosung des 3. Reichs gedeutet werden könnte.

Markus Kroiher von der Jungen ÖVP Penzing: "Mit dem geforderten Einzug des VOR-Magazins zeigen die Wiener Linien, daß auch sie sensibel mit dem Thema des 3. Reichs umzugehen wissen. Nur mit dieser raschen Reaktion konnten die Wiener Linien verhindern, daß der Vergangenheitsbewältigung in Wien und dem Image der Gemeinde schwerer Schaden entsteht."

Die Junge ÖVP Penzing ist überzeugt, daß die Herausgeber des VOR-Magazins auch der zweiten JVP-Forderung nachkommen werden und durch eine ausführliche Berichterstattung über die Greueltaten des Nationalsozialismus in der nächsten Ausgabe des VOR-Magazins einen entsprechenden Ausgleich für die mißlungene Ausgabe bieten und damit ihren Teil zur Vergangenheitsbewältigung in Wien leisten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gerhard W. Loub
Tel.: 0676/5940004
Fax: 0676/5940005
e-mail: gerhard.loub@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at/14/jvp/

Junge ÖVP Penzing

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW