Unterstützung der Siegmund Freud Ausstellung durch das Beratungsunternehmen Booz, Allen & Hamilton

Wien (OTS) - Die internationale Management- und
Technologieberatung Booz, Allen & Hamilton unterstützt die Ausstellung "Siegmund Freud: Konflikt und Kultur" in der Österreichischen Nationalbibliothek, die vom 22. Oktober 1999 bis zum 6. Februar 2000 läuft.

Mit der Begleitung der Ausstellung "Siegmund Freud: Konflikt und Kultur" setzt Booz, Allen & Hamilton seinen Weg der Unterstützung von Kulturveranstaltungen weiter fort. Im Jahre 1999 hat Booz, Allen & Hamilton bereits die Ausstellung "America. Die neue Welt in Bildern des 19. Jahrhunderts" in der Österreichischen Galerie Belvedere unterstützt sowie Gäste zum Konzert der London Mozart Players im Rahmen des Festivals Klangbogen geladen.

Dazu der Leiter des Wiener Büros, Helmut F. Meier, Senior Vice President von Booz, Allen & Hamilton, der kürzlich zum weltweiten Leiter des Communications, Media und Technology Teams gewählt wurde:
"Mit unserer Unterstützung kultureller Aktivitäten wollen wir zu einem Brückenschlag zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kunst beitragen. Dabei ist gerade die Ausstellung um Siegmund Freud sehr interessant für uns. Booz, Allen & Hamilton versteht sich als Berater der Vorstände und der CEOs. Wir sind Gesprächspartner und Vertraute der Leiter großer Konzerne. Dabei zählt nicht nur unser fachliches Können, unsere Inhalte, sondern auch in wie weit wir es verstehen, mit unserem Gegenüber zu kommunizieren. Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir unseren Kunden unsere Arbeitsergebnisse in der Art näher bringen, daß eine Umsetzung durch unsere Kunden zur gemeinsamen Überzeugung wird. Deswegen werden wir diese Ausstellung zum Anlaß nehmen, mehr Freud und sein Lebenswerk an den heutigen Führungsfragen zu spiegeln."

Booz, Allen & Hamilton ist ein globales Beratungsunternehmen für Management und Technologie, das ihren Klienten auf fünf Kontinenten Dienstleistungen in den Bereichen Organisation, Strategie, IT-Systeme, Betriebsprozesse und Technologie bietet. Führend ist das Unternehmen bei anspruchsvollen strategie-basierten Transformationsprogrammen. Die Klienten sind große internationale Unternehmen, aber auch staatliche Behörden und öffentliche Institutionen. Im Geschäftsjahr 1999 (31. März 1999) erzielte Booz, Allen & Hamilton einen Umsatz von mehr als US$ 1,5 Milliarden. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs in mehr als 100 Büros weltweit auf über 8800. Booz, Allen & Hamilton ist seit den 60er Jahren in Österreich aktiv und unterhält ein Büro in Wien.

Die Ausstellung "Siegmund Freud: Konflikt und Kultur" ist vom 22. Oktober 1999 bis zum 6. Februar 2000 in der Österreichischen Nationalbibliothek zu sehen. Die Ausstellung wurde von der Library of Congress zusammengestellt und gemeinsam vom Siegmund Freud-Museum Wien und dem Freud Museum London organisiert. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Freuds Theorie, die ein historisch neues Feld, die Psyche des Individuums, zu kartographieren versuchte und damit jenseits des wissenschaftlichen auch das alltägliche Verständnis des Menschen von sich selbst veränderte.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Siegmund Freud-Museum Wien:
Katharina Murschetz
Tel.: 01/3191596-12
Fax: 01/3170279
E-Mail: freud-museum@t0.or.at

Booz·Allen & Hamilton:
Bernhard Kerres
Tel.: 01/5135550
Fax: 01/5134506
E-Mail: kerres_bernhard@bah.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMD/OTS