KV-Abschluss für 12.000 Angestellte in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie

Ist-Gehälter steigen um durchschnittlich 1,85 Prozent

Wien (GPA/ÖGB). Für die rund 12.000 Angestellten in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie wurde ein neuer Kollektivvertrag abgeschlossen. Die Gewerkschaft der Privatangestellten einigte sich mit den Arbeitgebern auf eine Ist-Gehaltserhöhung um 1,8 - 1,9 Prozent. Die Mindestgehälter steigen um 2,0 - 2,1 Prozent. Die Lehrlings- und Aufwandsentschädigungen werden um 2,3 Prozent erhöht. ++++

Die Verbesserung im Rahmenrecht betreffen unter anderem die Anrechnung von Vordienstzeiten bei Unternehmungen im Ausland und Adaptierung bei den Verwendungsgruppen.

ÖGB, 19. Oktober 1999 Nr. 499

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sektion Industrie und Gewerbe
Axel Maier
Tel. 0664/256 05 58

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB