Weiterhin keine Geisterfahrerwarntafeln in der Steiermark - Bewilligung versagt

Wien (OTS) - Bei der heute stattgefundenen Besprechung bei der Rechtsabteilung 6 der Steiermärkischen Landesregierung wurde seitens der anwesenden Vertreter der Steirischen Landesregierung beschlossen, für die Geisterfahrerwarntafeln in der Steiermark keine Bewilligung zu erteilen, da gemäß des Steirischen Naturschutzgesetzes die standortbezogene Notwendigkeit nicht nachvollziehbar sei. Diese Bewilligungspflicht bezieht sich auf die Werbetafeln, welche die Geisterfahrerwarntafeln finanzieren sollen, um diese Einrichtungen raschest ohne Steuergelder zu gewährleisten.

Trotz der gesetzlichen Bestimmungen in der STVO und im Bundesstraßengesetz mit österreichweiter Gültigkeit, welche die Werbesujets zur Finanzierung ausdrücklich erlauben und der unmißverständlichen Willenserklärung der Bundesregierung hier eine steuerentlastende Finanzierungsversion bei gleichzeitigen Einnahmen zu ermöglichen, sowie dem starken Druck der Öffentlichkeit, nicht zuletzt durch die jüngsten Unfallhäufungen, verhindert das Bundesland Steiermark somit weiter die kostenlose Errichtung der Geisterfahrerwarntafeln.

Gemeinsam mit den Bundesländern Kärnten, Tirol und Vorarlberg werden somit die Geisterfahrerwarntafeln zum Schutz für Menschenleben weiterhin verhindert, wohingegen in den restlichen Bundesländern der Aufbau dieser lebensrettenden Tafeln zügig weitergeht.

Offensichtlich ist diesem Bundesland der Schutz von Menschenleben weniger wichtig als die schützenswerte Natur auf den Autobahnabfahrten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ARGE AUTOBAHNWERBUNG
Robert Pfleger
Tel: 01/716 90 51
Mobil: 0664/410 68 33
e-mail: PR@soravia.at oder Arge@soravia.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS