Knotzer: Gleichenfeier des neuen Gendarmeriepostens Traiskirchen

Bau der Sicherheitsakademie geht zügig voran

St. Pölten, (SPI) - Die neue Sicherheitsakademie mit einem Finanzvolumen von rund 300 Millionen Schilling ist nicht das einzige sicherheitspolitische Einrichtung in Traiskirchen, die sich derzeit in Bau befindet. Im vorderen Teil des Areals der Akademie wird am neuen Gendarmerieposten Traiskirchen gearbeitet - und heute Dienstag, den 19. Oktober 1999, konnte unter Beisein von Innenminister Mag. Karl Schlögl die Dachgleiche gefeiert werden. "Der neue Posten, ein 30 Millionen Schilling-Projekt, wird den alten Posten in der Josef Ferschner-Straße, der bereits seit vielen Jahren zu klein ist, ersetzen. Besonders positiv zu vermerken ist auch die Tatsache, das mit dem neuen Gendarmerieposten auch die Mannschaft auf 35 Gendarmen aufgestockt wird", freut sich Traiskirchens Bürgermeister, SP-Klubobmann Fritz Knotzer.****

Die neue Sicherheitsakademie wird dagegen rund 300 Millionen Schilling kosten. Es soll eine nach modernsten Standards eingerichtete Aus- und Weiterbildungseinrichtung der Sicherheitskräfte werden. Offiziersschule und Fortbildungsstätte für Führungskräfte ergänzen das Bildungsangebot, regelmäßig werden internationale Experten dann in Traiskirchen zum Thema Verbrechensbekämpfung konferieren. Die Akademie wird ungefähr 200 Menschen Beschäftigung bringen und es ist auch im Umfeld mit weiteren Arbeitsplätzen für die Region zu rechnen. "Weiters sollen zusätzliche Seminare und Veranstaltungen, die nicht unmittelbar in der Sicherheitsakademie Platz finden, in der Stadt Traiskirchen, u.a. in den fünf Kulturheimen, stattfinden", so Bgm. Labg. Knotzer.

Fritz Knotzer bedankte sich in seinen Grußworten bei der heutigen Gleichenfeier insbesondere bei Innenminister Mag. Karl Schlögl, dass der neue Gendarmerieposten und die Sicherheitsakademie nach vielen Diskussionen und Planungen nun Wirklichkeit werden. "Die Sicherheitsakademie und der neuen Gendarmerieposten sind ein Zeichen einer modernen und zukunftsgerichteten Sicherheitspolitik für die Bevölkerung, aber auch für die tausenden Beamtinnen und Beamten, die tagtäglich in Österreich ihren nicht immer leichten Dienst versehen. Mit modernster Ausbildung und Technik wird - Dank der Arbeit und dem Engagement von Innenminister Karl Schlögl - den immer größer werdenden Anforderungen in der Sicherheitspolitik Rechnung getragen", so Bgm. Labg. Fritz Knotzer abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN