Berhard Görg: Regierung bis Weihnachten

Der ÖVP-Chef trommelt im NEWS-Gespräch für Rot-Schwarz: "Ich bleibe bei meiner Linie, auch wenn die Bundespartei keine Freude damit hat"

Wien (OTS) - - Vorausmeldung zu NEWS 42/20.10.1999 =

In einem Interiew mit dem morgen erscheinenden
Nachrichtenmagazin NEWS erklärt sich Wiens VP-Chef Bernhard Görg entgegen der Linie seiner Bundespartei weiterhin für eine Regierungsbeteiligung der ÖVP. Görg: "Die ÖVP hat sich vor der Wahl festgelegt, in Opposition gehen zu wollen, falls sie nur den dritten Platz erreichen. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich stets der Meinung gewesen bin, daß ein gleicher Mandatsstand durchaus als Regierugnsauftrag verstanden werden könnte. Ich bin auf keine Gegenliebe in meiner Partei gestoßen".

Aus seiner Präferenz für die große Koalition macht Bernhard Görg dabei kein Hehl: "Zur Frage, ob wir mit der FPÖ koalieren könnten:
Ich bleibe bei meiner Linie, auch wenn die Bundespartei keine Freude damit hat. Mit der freiheitlichen Partei kann man im Interesse dieses Landes keine Koaliton machen. Und da lasse ich auch das Diktat der Parteidisziplin für mich nicht gelten." Görg zeigt sich optimistisch, daß eine Regierung noch in diesem Jahr stehen könnte: "Wir brauchen nicht nächste Woche schon eine neue Regierung. Es wird sich auch aus meiner Sicht viel bis zur Weihnachtszeit klären".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat News Chefredaktion
Tel. 01/213 12 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS