LIF-Hecht: Wiener Liberale wollen 2001 vor allem bei JungwählerInnen punkten

Ergebnisse der "Probewahl" an Wiener Schulen ist Ansporn und Auftrag

Wien (OTS) Als erfreulich bezeichnete heute Gabriele Hecht, Klubvorsitzende des Wiener Liberalen Forums, in einer ersten Reaktion das Ergebnis der vom SORA-Institut durchgeführten "Probewahl" an Wiener Schulen. "Erfreulich deshalb, weil jene Parteien, denen es um Menschenrechte, Toleranz und Offenheit in diesem Lande geht, eine eindeutige Mehrheit bekommen haben, während den Vertretern von reaktionärem Gedankengut und Menschenhetze eine klare Absage erteilt worden ist", so Hecht.

Als Ansporn und Auftrag bewertete Wolfgang Alkier, Bildungssprecher der Wiener Liberalen, die Ergebnisse. "Wir liegen bei Wiener SchülerInnen mit 10 Prozent in einer Größenordnung, die einen Einzug sowohl auf Bundes-, als auch auf Landesebene sichert", so Alkier. Gleichzeitig geht die liberale Klubvorsitzende aber davon aus, dass das Potential der Liberalen mit 10 Prozent bei weitem nicht ausgeschöpft ist. "Ich denke, dass das Liberale Forum unter OberstufenschülerInnen in Wien ein Potential von gut 25 Prozent hat", konkretisierte Hecht.

Dass dieses Potential noch nicht ausgeschöpft werden konnte, sei auch ein konkreter Auftrag, sich in Zukunft verstärkt um junge Menschen und deren Anliegen anzunehmen. "Auf Wiener Ebene wird die Jugend deshalb noch mehr Bedeutung für unsere politische Arbeit haben, als dies im vergangenen Nationalratswahlkampf der Fall war. Und wir werden erst zufrieden sein, wenn wir bei der Gemeinderatswahl 2001 bei den JungwählerInnen die Größe einer Mittelpartei erreicht haben und unsere jetzigen Ergebnisse klar verbessern", so Hecht abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW