OeNB - Anhaltender Boom bei Auslandsinvestitionen im 1.Halbjahr 1999

Wien (OTS)
- Die Direktinvestitionen Österreichs im Ausland beliefen
sich im 1. Halbjahr 1999 auf 1.454 Mio Euro (20 Mrd S).
Etwa die Hälfte der Investitionen entfiel dabei auf Länder
in Mittel- und Osteuropa.
- Angesichts einer Vielzahl angekündigter Investitions-
vorhaben ist 1999 ein neuer Höchstwert für österreichische Direktinvestitionen im Ausland zu erwarten
- Der Zufluss aus dem Ausland lag bei 1.918 Mio Euro
(26 Mrd S). Obwohl der Ausnahmewert des Vorjahres deutlich verfehlt werden dürfte, behauptet sich Österreich damit als attraktiver Standort für ausländische Direktinvestitionen.

Nach den Spitzenwerten des Vorjahres zeigt die Zahlungs-bilanzstatistik der OeNB weiterhin lebhafte Direktinvesti-tionsaktivitäten österreichischer Investoren, während die Investitionen des Auslands in Österreich den Ausnahmewert des Vorjahres vermutlich nicht erreichen dürften.

Der Nettokapitalexport Österreichs unter dem Titel aktiver Direktinvestitionen im ersten Halbjahr 1999 lag bei 1.454 Mio
Euro (20 Mrd S). Damit zeichnet sich die Möglichkeit ab, dass
das bisherige Maximum von 2.447 Mio Euro aus dem Vorjahr
erneut übertroffen werden könnte. Hinter den Netto-Umsätzen an Beteiligungskapital (inkl. Grundstücke und Gebäude) in der
Höhe von 1.131 Mio Euro standen Brutto-Neuinvestitionen von
1.347 Mio Euro und Brutto-Desinvestitionen von 216 Mio Euro.
Die in den letzten Jahren beobachtete deutliche Verbesserung
der Ertragslage österreichischer Tochterunternehmen im Ausland führt im ersten Halbjahr 1999 zu reinvestierten Gewinnen in
der Höhe von 318 Mio Euro. Das Kreditvolumen zwischen österreichischen Investoren und ihren verbundenen Unternehmen
hat sich hingegen kaum geändert.

Bereits zum vierten Mal in Folge nehmen die Auslands-investitionen österreichischer Unternehmen deutlich zu. Das Halbjahresergebnis 1999 ist beinahe zwei Mal so hoch wie der Jahreswert 1995, als der erste Boom im Zuge der Ostöffnung abgeflaut war.

Etwa die Hälfte der aktiven Direktinvestitionen im Berichtszeitraum, nämlich 750 Mio Euro, entfielen auf
Osteuropa. Im Gegensatz zum ersten Ostboom anfangs der
neunziger Jahre konzentrieren sich die österreichischen Aktivitäten aber nicht mehr vorwiegend auf Ungarn. Wie schon
1998 liegt die Tschechische Republik an der Spitze der mittel-
und osteuropäischen Zielländer. Bei den Investitionen in
Russland handelt es sich unter anderem auch um Verlust-
abdeckungen bzw. eine Rekapitalisierung zur Sicherung eines langfristigen Investments. Knapp vor Ungarn liegt auch Polen,
das seit 1997 auf deutlich gestiegenes Interesse bei österreichischen Investoren stößt. Nur etwa halb so viel wie
in Osteuropa wurde in der EU investiert (430 Mio Euro), wobei Deutschland und Großbritannien als Zielländer hervorzuheben
sind. Die Investitionen außerhalb Europas waren mit 222 Mio
Euro im ersten Halbjahr ebenfalls höher als das Gesamtergebnis vieler Vergleichsjahre (vor allem USA, Australien). Die Branchenzugehörigkeit der Investoren ist breit gestreut, sie
reicht von Kreditinstituten über Baustoffproduzenten, die Chemieindustrie und Handelsunternehmen bis zu Maschinen- und Anlagenbauern.

Weniger dynamisch als die aktiven Direktinvestitionen entwickelten sich bisher die ausländischen Direktinvestitionen
in Österreich. Mit 1.918 Mio Euro (26,4 Mrd S) lagen die Nettokapitaleingänge zwar über dem Niveau der aktiven Direktinvestitionen, verglichen mit dem Ausnahmewert des
Jahres 1998 von 5.183 Mio Euro bedeutet das Ergebnis jedoch
einen merklichen Rückgang. Brutto-Neuinvestitionen von
1.097 Mio Euro standen Desinvestitionen von 238 Mio Euro
gegenüber. Netto lagen die Unternehmensbeteiligungen (inkl. Grundstücke und Gebäude) damit bei 858 Mio Euro. Die reinvestierten Gewinne belaufen sich gemäß vorläufigen Berechnungen auf 1.062 Mio Euro, während die Rückführung der sonstigen Forderungen ausländischer Investoren gegenüber ihren österreichischen Töchtern zu einer minimalen Desinvestition führen.

Trotz einer großen Zahl einzelner Investitionsprojekte
entfielen im ersten Semester des laufenden Jahres 80 % aller passiven Direktinvestitionen auf nur vier Länder, nämlich Deutschland, die Schweiz, Ungarn und die Vereinigten Staaten. Größter Investor mit 904 Mio Euro war, wie in den meisten
Jahren, Deutschland mit beinahe 50 % des investierten
Kapitals. Bei den hohen Investitionen Ungarns (275 Mio Euro)
spielen Verlustabdeckungen eine wesentliche Rolle. Die Schweiz verdankt ihre prominente Rolle nicht zuletzt ihrer Funktion
als Standort von Holdinggesellschaften. Unter Branchen-gesichtspunkten dominiert nach wie vor der Telekommunikations-sektor, gefolgt von Banken und Handelsfirmen.

Direktinvestitionen Österreichs
Jahresumsätze

Österreichische Investitionen im Ausland (aktiv)
1992 1993 1994 1995
in Millionen Euro

DI Beteiligungskap. Ein 275 455 385 596
DI Beteiligungskap. Aus 1.895 1.789 1.496 1.504
DI Beteiligungskap. Netto1) -1.620 -1.334 -1.111 -908
davon Grundstücke Netto1) -126 -94 -114 -144 --------------------------------------------------------------

Reinvest. Gewinne Netto1) 265 328 67 80 --------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Ford.2) Netto - - - -Sonst.DI-Verpfl.3)Netto - - - ---------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Kapital Netto1) - - - -==============================================================

DI Gesamtbet. Netto1) -1.356 -1.006 -1.043 -828 ==============================================================

1996 1997 1998 1.Hj99
in Millionen Euro

DI Beteiligungskap. Ein 530 511 1.232 216
DI Beteiligungskap. Aus 1.796 2.046 3.136 1.347
DI Beteiligungskap. Netto1) -1.266 -1.535 -1.903 -1.131
davon Grundstücke Netto1 )-186 -168 -98 -130 --------------------------------------------------------------

Reinvest. Gewinne Netto1) -222 -389 -537 -318 --------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Ford.2) Netto - 194 -7 -5 Sonst.DI-Verpfl.3)Netto - -32 0 0 --------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Kapital Netto1) - 162 -7 -5 ==============================================================

DI Gesamtbet. Netto1) -1.488 -1.762 -2.447 -1.454 ==============================================================

1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1.Hj99
in Millionen Euro

DI Gesamtbet.
Netto ... -1.356 -1.006 -1.043 -828 -1.488 -1.762 -2.447 -1.454 ----------------------------------------------------------------

EU 15 ... -656 -180 -364 -312 -487 -817 -1.164 -430 Euroraum -357 -199 -380 -268 -486 -665 -313 -299 DEUTSCHL. -141 2 -190 -139 -217 -241 -192 -174 ITALIEN . 7 -37 -25 61 -77 -73 -54 -35 FRANKREICH -27 -8 -22 -108 -61 -4 -35 -59 BELGIEN .. -1 -6 -60 -16 2 -22 -14 35 LUXEMBURG -130 87 -31 -25 -10 -52 -10 -4 GRIECHENL. -4 0 -2 -2 -10 5 7 -3 SPANIEN .. -16 -141 -57 3 1 -23 -37 -10 NIEDERL. . -8 -14 -5 -42 -21 -35 -46 -16 IRLAND ... -16 -80 -0 1 -91 -203 86 -6 PORTUGAL . -28 -4 11 0 -11 -12 -10 -12 GROSSBRIT. -269 15 27 -28 -9 -155 -568 -112 FINNLAND . 4 0 -0 -2 -0 -0 -1 -17 SCHWEDEN . -55 6 -10 -16 19 1 1 -35 DAENEMARK 29 -1 1 3 -1 -3 -291 18

Zentral-u.
Osteurop. -378 -414 -369 -401 -416 -942 -1.004 -750 ALBANIEN . -0 0 0 0 1 1 0 1 BULGARIEN -3 0 -5 3 -11 -10 -6 -31 TSCHECH.REP.-107 -120 -109 -52 -51 -164 -254 -204 SLOWAKEI . -2 -19 -40 -41 -56 -48 -120 -13 UNGARN ... -248 -229 -137 -197 -178 -223 -189 -116 POLEN .... -17 -6 3 -56 -31 -242 -159 -121 RUMÄNIEN . -0 -1 -5 -1 0 -47 -64 -13 SLOWENIEN -8 -30 -30 -42 -47 -50 -65 -73 KROATIEN . -0 -5 -29 -11 -26 -81 -82 -30 UKRAINE .. -0 -0 -0 -0 -3 -11 -10 -0 JUGOSLAW.
REST ..... -5 -1 0 -1 -4 -7 -7 -1 RUSSLAND . 13 -3 -15 -2 -10 -59 -47 -146 WEISSRUSSL. 0 0 -0 0 0 -0 -0 -0 ESTLAND .. 0 0 -0 0 0 -1 -0 0 LETTLAND . 0 0 -2 -0 -1 -0 -1 -1 LITAUEN .. -0 0 1 -1 -0 -1 -1 -1

Übrige europ.
Länder ... -111 -270 -125 55 -221 129 -140 -52 davon:
NORWEGEN . 0 -12 2 4 -2 5 3 -0 SCHWEIZ .. -85 -103 -78 -69 -71 107 -104 -25 ISLAND ... -0 -0 0 0 0 0 -0 0 MALTA .... -6 -44 -41 35 -146 -57 -38 -16 ZYPERN ... -1 -4 1 -1 -3 -5 -5 -13 TÜRKEI ... 0 -12 -7 -5 -6 -14 -17 -9

Restl.Welt -211 -142 -184 -170 -364 -132 -139 -222 davon:
JAPAN .... -1 1 1 13 5 2 -2 -1 VEREIN.
STAATEN .. -74 -122 17 -92 -42 -34 -11 -73 KANADA ... -16 4 -44 -17 -4 -9 -22 -4

Direktinvestitionen Österreichs
Jahresumsätze

Ausländische Investitionen in Österreich (passiv) 1992 1993 1994 1995
in Millionen Euro

DI Beteiligungskap. Ein 995 1.105 1.392 1.627
DI Beteiligungskap. Aus 227 290 283 1.071
DI Beteiligungskap. Netto1) 768 815 1.110 557
davon Grundstücke Netto1) 17 -10 19 91 --------------------------------------------------------------

Reinvest. Gewinne Netto1) 377 146 635 838 --------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Ford.2) Netto - - - -Sonst.DI-Verpfl.3)Netto - - - ---------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Kapital Netto1) - - - -==============================================================

DI Gesamtbet. Netto1) 1.144 961 1.745 1.395 ==============================================================

1996 1997 1998 1.Hj99
in Millionen Euro

DI Beteiligungskap. Ein 3.374 2.049 4.779 1.097
DI Beteiligungskap. Aus 414 532 1.059 238
DI Beteiligungskap. Netto1) 2.960 1.516 3.720 858
davon Grundstücke Netto1) 6 38 102 126 --------------------------------------------------------------

Reinvest. Gewinne Netto1) 445 933 1.284 1.062 --------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Ford.2) Netto - -27 164 -2 Sonst.DI-Verpfl.3)Netto - -69 15 0 --------------------------------------------------------------

Sonst.DI-Kapital Netto1) - -96 180 -2 ==============================================================

DI Gesamtbet. Netto1) 3.405 2.354 5.183 1.918 ==============================================================

1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1.Hj99
in Millionen Euro

DI Gesamtbet.
Netto ... 1.144 961 1.745 1.395 3.405 2.354 5.183 1.918 ----------------------------------------------------------------

EU 15 ... 738 693 1.006 804 2.948 1.492 4.358 1.006 Euroraum 656 683 932 666 3.032 1.446 4.214 940 DEUTSCHL. 463 373 691 323 3.076 791 1.281 904 ITALIEN . 11 -4 39 47 -7 23 35 8 FRANKREICH 28 117 35 -29 34 1 493 -27 BELGIEN .. 6 -6 13 -17 -89 -0 -34 1 LUXEMBURG 133 2 7 -4 -30 -6 -46 -10 GRIECHENL. 0 0 0 -0 1 0 1 1 SPANIEN .. -4 4 -8 -1 -5 0 5 3 NIEDERL. . 19 197 78 299 69 760 2.480 62 IRLAND ... 0 1 0 19 6 -114 1 0 PORTUGAL . 2 -1 0 0 2 -1 1 1 GROSSBRIT. 42 -6 46 41 -126 -13 53 52 FINNLAND . -2 -1 75 29 -24 -9 -1 -2 SCHWEDEN . 10 3 31 44 33 65 33 13 DAENEMARK 30 13 -3 54 9 -5 58 1

Zentral-u.
Osteurop. 5 26 3 10 12 37 82 275 ALBANIEN . 0 0 0 0 0 0 0 0 BULGARIEN -4 -2 -0 -1 -2 8 1 1 TSCHECH.REP. 10 7 1 3 1 0 2 0 SLOWAKEI . 0 0 0 -1 5 -1 1 -0 UNGARN ... -2 3 5 11 5 36 65 275 POLEN .... 1 0 0 -1 0 -1 18 -1 RUMÄNIEN . 0 -0 1 0 0 -1 -0 0 SLOWENIEN -1 19 -3 -2 0 -1 1 1 KROATIEN . 0 -0 -1 -2 -0 -1 -1 0 UKRAINE .. 0 -0 1 0 0 -0 -0 0 JUGOSLAW.
REST ..... 3 -1 -2 -1 -0 -1 -1 0 RUSSLAND . 0 -0 2 4 2 -1 -3 -2 WEISSRUSSL. 0 0 0 0 0 0 0 0 ESTLAND .. 0 0 0 0 0 0 0 0 LETTLAND . -1 0 0 0 0 0 -0 0 LITAUEN .. 0 0 0 -0 0 -0 0 0

Übrige europ.
Länder ... 43 28 183 242 205 91 437 155 davon:
NORWEGEN . -4 -0 0 20 35 33 18 4 SCHWEIZ .. 44 29 187 201 136 63 427 149 ISLAND ... -0 -0 -0 0 0 0 0 0 MALTA .... 1 1 1 18 26 6 7 3 ZYPERN ... -5 -4 0 2 0 -3 -11 -1 TÜRKEI ... 1 1 0 1 7 -7 -7 0

Restl.Welt 358 214 553 339 241 733 306 481 davon:
JAPAN .... -19 49 71 49 6 17 7 95 VEREIN.
STAATEN .. 23 82 192 208 208 350 207 230 KANADA ... 10 5 28 26 9 2 -77 1

1) Aktivseite: (-)Zunahme / (+)Abnahme österreichischer DI.

Passivseite: (+)Zunahme / (-)Abnahme ausländischer DI.
2) (+)Abnahme / (-)Zunahme der Forderungen Österreichs.
3) (-)Abnahme / (+)Zunahme der Verpflichtungen Österreichs.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB