ots Ad hoc-Service: Kinowelt Medien AG <DE0006285901>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Konsequente strategische
Erweiterung der Kinowelt-Filmbibliothek: Erwerb des renommierten Jugendfilm- Verleihs mit einer Library von über 200 Filmen; mit "Asterix und Obelix" und "Tom & Jerry" Einstieg in TV-Primetime-Zeichentrick-Bereich. Die Kinowelt Medien AG übernimmt von der Gründerfamilie Wohlrabe mit Wirkung vom 1. Oktober 1999 die Berliner Jugendfilm Verleih GmbH mit deren Filmbibliothek, die aus über 200 Titeln mit TV-Primetime geeigneten Zeichentrickfilmen, beliebten Märchenverfilmungen und bekannten Spielfilmen besteht, sowie die Jugendfilm- Tochter Extrafilm Produktion GmbH.

Zu den 16 Trickfilmen zählen alle sieben "Asterix und Obelix"-sowie zwei "Lucky Luke"-Produktionen. An diesen Filmen erwirbt Kinowelt sämtliche Rechte, die mit Ausnahme der französischsprechenden Länder weltweit vermarktet werden. Filme wie "Tom & Jerry" oder "Benjamin Blümchen" mit multiplen Rechten für den deutschsprachigen Raum gehören ebenfalls zum Trickfilm-Segment der Bibliothek.

Die Jugendfilm-Library umfaßt auch 25 klassische Märchenverfilmungen mit allen Rechten für eine weltweite Vermarktung. Die Lizenzen für elf Märchen, wie etwa "Max und Moritz", "Der gestiefelte Kater" und "Rumpelstilzchen", sind zeitlich unbegrenzt. Die Rechte an den weiteren Verfilmungen, zum Beispiel "Hänsel und Gretel", "Rotkäppchen", "Die Bremer Stadtmusikanten" oder "Schneewittchen und die sieben Zwerge", haben eine Laufzeit von rund 15 Jahren.

Das Spielfilm-Segment der Jugendfilm-Bibliothek beinhaltet eine Vielzahl erfolgreicher Produktionen, wie die Action- Kömodie "True Lies" von Star-Regisseur James Cameron mit Arnold Schwarzenegger; das Drama "Little Buddha" des Oscar- Preis-trägers Bernardo Bertolucci mit Keanu Reeves, Chris Isaak und Bridget Fonda; der actionreiche Thriller "Leon der Profi" des Filmemachers Luc Besson mit Jean Reno und die Komödie "Sliding Doors" mit Oscar-Gewinnerin Gwyneth Paltrow. Auch die neuen Science-Fiction Filme "Wing Commander" mit Freddie Prinze Jr. und die Roland Emmerich Produktion "The 13th Floor" mit Armin Müller-Stahl gehören zur Jugendfilm- Library.

Die Kinowelt Medien Gruppe baut mit dem Erwerb von Jugendfilm ihre Marktposition insbesondere in den beiden Geschäftsbereichen Lizenzhandel mit TV-Sendern und Filmverleih weiter aus.

Zum einen ergänzt sie ihre Filmbibliothek unter anderem um TV-Primetime fähige Zeichentrickfilme. "Die Comic-Figuren der Jugendfilm-Titel zählen zu den Stars ihres Genres", betont Dr. Michael Kölmel, Vorstand der Kinowelt Medien AG. So ergab eine aktuelle repräsentative Umfrage von Inra, Mölln, in Deutschland, daß "Asterix und Obelix", "Lucky Luke" und "Tom & Jerry" hinsichtlich ihres Bekanntheitsgrades und Sympathiewertes zu den Top Ten Comic-Figuren zählen. "Asterix und Obelix" liegen mit 43 Prozent sogar auf Platz 2 hinter "Mickey Mouse".

Zum anderen wird der Münchner Medienkonzern die Marke "Jugendfilm" mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendfilm neben "Kinowelt", "Arthaus" und dem vor einigen Tagen erworbenen "Filmverlag der Autoren" als viertes Verleih-Label im deutschen Kinomarkt weiterführen. "Die Kinowelt Gruppe verfügt im deutschen Filmverleih derzeit über einen Marktanteil von 12 Prozent. Jugendfilm, dessen Marktanteil im Filmverleih vergleichbar ist mit denen der börsennotierten Unternehmen Highlight, Helkon, Advanced oder Splendid, stellt für uns eine ideale Ergänzung dar," erläutert Kölmel.

Mit den beiden jüngsten Akquisitionen verfügt Kinowelt über eine Bibliothek von circa 10.000 Filmen.

Jugendfilm konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 1998/1999 (Ende:
30.06.99) einen Umsatz von rund 16 Millionen Mark und ein positives Ergebnis erzielen, obwohl im Hinblick auf die sich schon abzeichnenden Übernahmegespräche keine expansive Unternehmenspolitik mehr betrieben wurde. Unter dem Dach von Kinowelt werden die Umsätze aus Filmverleih, Video-/DVD- und Fernseh-Verkäufen der Jugendfilm-Titel deutlich steigen. Die Zugehörigkeit zur Kinowelt Medien Gruppe führt bei Jugendfilm zur Stärkung der Ertragskraft durch gemeinsamen Lizenzein- und -verkauf sowie durch Synergien im Filmmarketing.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI