Lyrik im Alltag

Einladung, sich "Zeit für ein Gedicht" zu nehmen

Wien, (OTS) Die Wiener sind wieder eingeladen, sich "Zeit für ein Gedicht" zu nehmen. In Wartehallen, in U-Bahn-Stationen, an Plakatwänden und Litfaßsäulen werden in diesem Herbst wieder, wie schon seit 15 Jahren, Gedichte affichiert, die zum Lesen und Verweilen einladen. Die Aktion, die von Multi Art und der Gewista mit Unterstützung durch die Kulturabteilung der Stadt Wien organisiert wird, wurde am Montag im Cafe Bräunerhof eröffnet. Die Menschen, so Kulturstadtrat Peter Marboe, werden bei "Zeit für ein Gedicht" eingeladen, sich mit Lyrik auseinander zu setzen, sich
Zeit dafür zu nehmen, sich mit den Inhalten zu beschäftigen. "Zeit für ein Gedicht" sei auch als eine Form von Kunst im öffentlichen Raum besonders zu begrüßen.****

Heuer laden zehn Gedichte österreichischer Autoren von
Walther von der Vogelweide bis Peter Turrini ein, sich mit dem
Thema "Liebe" auseinander zu setzen. Insgesamt werden auf rund
1000 Plätzen in Wien 10.000 Gedichtplakate affichiert, die Aktion wird bis zum Frühjahr 2000 fortgesetzt. (Schluss) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK