Schüssel: "SPÖ-Minderheitsregierung hätte eine Lebensdauer von nicht einmal 14 Tagen."

ÖVP-Klubobmann Khol schließt Zusammenarbeit mit der SPÖ aus: "Klima ist partnerschaftsunfähig. Unser Problem mit der SPÖ ist auch ein Personalproblem.

Wien (OTS)- In einem Interview mit dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT formuliert ÖVP-Obmann Wolfgang Schüssel Bedingungen für weitere 'Sondierungsgespräche' mit der SPÖ.

Schüssel: 'Wir sind Teil der europäischen Normalität, Sonderwege sind nicht mehr möglich. Daher können Sie Wahlplakate wie ,Kein Sparpaket" und ,Kein Nato-Beitritt' sofort zum Altpapier geben. Es geht in Richtung auf weitere drei Sparbudgets, da kommt keine Regierung drum herum. Es geht in Richtung eine europäischen Friedensunion, und wir müssen uns entscheiden, nehmen wir daran teil?'

Einer SPÖ-Minderheitsregierung gibt Schüssel keine Chance: "Wenn die SPÖ das probiert, kann ich ihnen versichern, diese Regierung hätte eine Lebensdauer von nicht mehr als 14 Tagen."

Gleichzeitig kritisiert Schüssel die Bestellung von Sektionschef Manfred Matzka zum Präsidialchef im Bundeskanzleramt: "Es ist natürlich schlimm, wenn da fachlich hochqualifizierte Leute wie Sicherheitsdirektor Erik Buxbaum oder Generaltruppeninspektor Horst Pleiner zu Unrecht in den Geruch des Postenschachers kommen, nur weil die SPÖ auch den Herrn Matzka in dieses Paket hineindrücken wollte. Das sind Dinge, die schaden uns unheimlich."

Heftige Kritik an der SPÖ kommt auch von ÖVP-Klubobmann Andreas Khol. Khol beklagt die "strukturelle Geringschätzung des Partners" seitens der SPÖ: "Klima ist partnerschaftsunfähig, mit solchen Leuten ist fruchtbare Zusammenarbeit schwierig. Unser Problem mit der SPÖ ist auch ein Personalproblem."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Chefredaktion, Tel. 01/217 55 - 6710

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS