FORMAT-Umfrage: Mehrheit will die ÖVP in der Regierung sehen

Klestil soll Haider keinen Auftrag zur Regierungsbildung erteilen

Wien (OTS) - Die Mehrheit der Österreicher wünscht sich, daß die ÖVP wieder in eine Regierungskoalition zurückkehrt, auch wenn sie dazu ihre Wahlversprechen brechen müßte. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts OGM im Auftrag des Nachrichtenmagazins FORMAT. Wie FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, sprechen sich 61 Prozent der Bevölkerung dafür aus, daß die ÖVP in der nächsten Regierung vertreten sein soll. Nur 33 Prozent wollen, daß die ÖVP ihre vor der Wahl getroffene Festlegung einhält und in Opposition geht. Gespalten sind die Bürger bei der Frage, ob die SPÖ ihrerseits bei der Festlegung bleiben soll, mit der FPÖ in keinem Fall Regierungsverhandlungen zu führen. 45 Prozent sprechen sich dagegen aus und wollen, daß SP-Chef Viktor Klima auch mit FP-Obmann Jörg Haider über eine Koalition verhandelt. 44 Prozent verlangen, daß die SPÖ zu ihrer Festlegung steht.

Kein Regierungsauftrag für Haider

53 Prozent der Bevölkerung wollen Jörg Haider nicht als federführenden Koalitionsverhandler sehen. Sie sprechen sich dagegen aus, daß Bundespräsident Thomas Klestil für den Fall, daß Klima keine Regierung zustande bringen sollte, Haider als Chef der zweitstärksten Partei mit der Regierungsbildung beauftragt. Statt dessen solle Klestil lieber 'eine andere Lösung suchen'. Für einen Beauftragung Haiders sprechen sich dagegen nur 38 Prozent aus.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT, Walter Osztovics, Tel 0676 / 560 68 59

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS