Computer Science Corporation und CommerceNet beschleunigen Anstrengungen um E-Commerce Standard von Unternehmen zu Unternehmen zu gründen

El Segundo, Calif. (ots-PRNewswire) - CSC engagiert sich für XML-basierten E-Commerce.

Computer Sciences Corporation (NYSE: CSC) hat ihre Unterstützung für eine neue E-Commerce Rahmenspezifikation angekündigt, die von CommerceNet, dem größten unabhängigen Konsortium der Welt bestehend aus E-Commerce Nutzern, Providern und Entwicklern, entwickelt worden ist. CSC arbeitete mit dem Konsortium bei der Entwicklung der eCo Interoperability Framework Specification zusammen, die Brücken zwischen ungleichen, eigenen E-Commerce-Lösungen und XML-Formaten bildet.

CSC wird das eCo Framework (http://eco.commerce.net) sowohl intern als auch durch ein weiterführendes Kundenschulungs- und Bewußtseinsprogramm unterstützen. Diese Anstrengungen werden durch die E-Business Praxis von CSC koordiniert, die sich darauf konzentrierte, eine hervorragende Qualität in der XML-Technologie zu schaffen und die besten Informationsarchitekturen einzurichten, indem das Unternehmen mit den Kunden und Industrie-Organisationen zusammenarbeitet.

Durch ihre Angliederung an CommerceNet setzt CSC die Arbeit, die sie auf diesem Gebiet seit der Gründung von Ontology.Org im Mai 1998 geleistet hat, ein. Ontology.Org ist eine unabhängige Forschungsorganisation, die sich darauf konzentriert, die XML-Praxis durch die Adoption von Techniken zur Wissensverarbeitung und gemeinsamen Ontologien zu verbessern. Ontology.Org und CommerceNet bildeten im letzten November ein strategisches Bündnis mit dem Ziel, gemeinsam tätig zu werden, um die Technologien und Standards zu fördern, die erforderlich sind, um einen E-Commerce von Unternehmen zu Unternehmen im großen Umfang zu unterstützen.

"Auf der Grundlage unserer Arbeit bei Ontology.Org ist CSC die Vorhut für den Einsatz von XML für den interoperablen E-Commerce gewesen", sagte Kevin Poulter, Chief Technology Officer für E-Business bei CSC in Europa. "Wir nehmen seit seiner Einführung im August 1998 an dem eCo-Projekt teil und sind der Meinung, daß die Beendigung der ersten Phase der eCo-Spezifikationen dazu beitragen wird, den Impuls zu liefern, einen weiteren Schritt hin zu nächsten Generation des interoperablen Handels zu gehen. Wir sind erfreut, die Gelegenheit zu haben, mit Kunden und Partnern zusammenzuarbeiten, um Netzwerk-basierte, eCo-kompatible E-Services einzurichten".

XML wird schnell zu der technischen Grundlage für den Handel zwischen Unternehmen. Firmen nutzen XML-Formate, um Transaktionen zu strukturieren, E-Businessprozesse zu erfassen und Produkte und Services zu beschreiben. Auf diese Art und Weise können Informationen leicht auf dem elektronischen Weg mit Geschäftspartnern ausgetauscht werden. Die Sound-Informationarchitektur ist eine Voraussetzung für das aufrechtzuerhaltende E-Business. Eine Vielzahl von unterschiedlichen XML "Standards" erscheint auf dem Markt.

"eCo hilft, Sinn in eine immer komplexer werdende XML-Welt zu bringen und markiert den ersten Schritt der Vorstellung von Ontology.Org im Hinblick auf einen interoperablen Internethandel", sagte Howard Smith, Director E-Business Strategy bei CSC in Europa und Director von Ontology.Org. "CSC hat sich verpflichtet, offene, Händler-neutrale XML-Standards für den E-Commerce zu entwickeln, um die Ziele unserer Kunden zu fördern, skalierbare, branchenweite Lösungen von Unternehmen zu Unternehmen einzusetzen. Die Kunden von CSC experimentieren oder benutzen eine Vielzahl von unternehmensweiten Händlerlösungen von Dritten. Integrationssysteme, insbesondere über die Unternehmensgrenzen hinaus, bleiben ein wichtiges Thema im E-Business".

"Die Teilnahme von CSC an dem eCo Framework-Projekt zeigt unser kontinuierliches Engagement im Hinblick darauf, sicherzustellen, daß unsere Kunden sich in der Lage befinden die neuesten Entwicklungen zu nutzen und ihre E-Business-Strategien zu realisieren", sagte Van B. Honeycutt, CSCs Chairman, President und Chief Executive Officer.

Über eCo Interoperability Framework
Das eCo Interoperability Framework liefert ein einziges gemeinsames Protokoll, durch das eCommerce-Systeme sich selbst, ihre Services und ihre Interoperabilitätsanforderungen beschreiben können. Die eCo Framework Working Group, die die Spezifikation entwickelte, umfaßt Branchennamen wie 3Com, American Express, American Power Conversion, ASC/X12, Berkeley National Lab, Cisco Systems, Commerce One, Compaq, CSC, Ontology.Org., GEIS, Harbinger, Hewlett-Packard, IBM, Intel, Intuit, ISO, Microsoft, Mondex International, NEC, Netscape, Novell, Royal Bank of Canada, Sun Microsystems und UWI.com, sowie Experten auf den Gebieten XML, OBI, OFX, OTP, XML/EDI, RosettaNet und CBL. Mehr Informationen sind auf http://eco.commerce.net/ zu finden.

Über Computer Sciences Corporation
Computer Sciences Corporation hilft Kunden in der Industrie und der Regierung, die Informations-Technologie einzusetzen, um strategisch wichtige und betriebliche Ziele zu erreichen. Mit 52.000 Mitarbeitern in mehr als 700 Büros in der ganzen Welt entwickelt das Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen aus einer breiten Palette von integrierten Service- und Technologie-Angeboten, zu denen E-Business Strategien und Technologien, Management und Informations-Technologie Consulting, Systems Consulting und Integration, Anwendersoftware und Unternehmensunterstützung und das Auslagern von Informationsdiensten gehören.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1959 ist CSC für ihre Flexibilität in ihrem Kundenservice bekannt. Die Firma hat zahlreiche Vereinbarungen mit Hardware und Software Technologiefirmen getroffen und ist daher in der Lage, Lösungen zu finden und zu verwalten, die speziell auf die Bedürfnisse eines jeden einzelnen Kunden zugeschnitten sind. In den am 2. Juli 1999 zu Ende gegangen 12 Monaten hatte CSC Einnahmen in Höhe von $ 8 Milliarden. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in El Segundo, Kalifornien. Mehr Informationen sind auf der Webseite der Firma auf http://www.csc.com zu finden.

ots Originaltext: Computer Sciences Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Susan Lyddon, Public Relations, Computer Sciences Corporation, European Group, Tel. 0044-1252-363970, slyddon@csc.com, oder Lisa Meyer, Director, Public Relations, Computer Sciences Corporation, Consulting Group, Tel. 001-973-243-7735, lmeyer3@csc.com; oder Sally Khudairi von Zot Group, für
CommerceNet, Tel. 001-617-818-0177, sk@zotgroup.com/
Website: http://eco.commerce.net/
Website: http://www.csc.com/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE