LIF-Smoliner: Stadt Wien für Konkurs des Fahrtendienstes Haas verantwortlich!

Stadträtin Laska soll alle Fahrtendienste neu ausschreiben

Wien (OTS) "Der bevorstehende Konkurs des Fahrtendienstes Haas ist auf die mangelnde Verhandlungsbereitschaft der Stadt Wien mit der Firma Haas zurückzuführen", kritisierte heute Marco Smoliner, liberaler Gemeinderat und Mitglied der Wiener Behindertenkommission. Der Konkurs bedeute nicht nur das Aus für diesen Fahrtendienst, sondern gefährde die Fahrtendienstleistungen für Behinderte insgesamt, weil kein anderer Dienstleister an die große Kapazität der Firma Haas herankomme. Eine europaweite Neuausschreibung aller Fahrendienste sei daher dringend notwendig, so Smoliner.

Durch den Konkurs des Fahrtendienstes Haas ist nicht nur der tägliche Transport von rund 900 Kindern und 400 Erwachsenen ungesichert, auch über 200 MitarbeiterInnen stehen dadurch vor der Kündigung. "Auch dafür ist Stadträtin Laska mitverantworlich zu machen", sagte der liberale Politiker. "Bis es durch die geforderte Ausschreibung zu einer Neuvergabe kommt, hat Frau Laska für eine Übergangslösung zu sorgen, bei der die betroffenen Familien das Fahrgeld nicht selbst auslegen müssen, denn die Betroffenen können am wenigsten dafür", so Smoliner abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW