Das Gesamtwerk Max Weilers

Umfassende Retrospektive wird erstmals im Künstlerhaus und in der Akademie der bildenden Künste präsentiert

Wien, (OTS) Max Weiler, 1910 in Hall in Tirol geboren, begann seine Arbeit 1927 und hat durch mehr als sieben Jahrzehnte
hindurch ein gewaltiges und facettenreiches Gesamtwerk geschaffen. Die Retrospektive in beiden Stockwerken des Künstlerhauses
gliedert sich in neun Stationen, zeigt exemplarisch etwa 129
seltene Gemälde aus Privatbesitz und verdeutlicht auch Bezüge und Werkzusammenhänge.

Weiler, heute noch ein künstlerischer Einzelgänger mit einem wachen Auge für seine Zeit, die Menschen und die Natur, hat auch
in und um Innsbruck eine Vielzahl öffentlicher Aufträge ausgeführt. Diese - oft viel diskutierten - nicht transportablen Werke erschließt die parallele Ausstellung "Max Weiler: Der große Entwurf - Fresken, Mosaike, Glasfenster" in der Akademie der bildenden Künste, die auch von 1964 bis 1981 auch der Wirkungsort des Lehrers Weiler gewesen ist. Für diese Schau konnte das Historische Museum der Stadt Wien als Kooperationspartner gewonnen werden. "Max Weiler ist einer der größten noch lebenden österreichischen Maler. Als es bei der erstmaligen, groß angelegten Präsentation seines Oeuvres eine kleine materielle Lücke gab, waren wir gerne bereit, hier unterstützend mitzuwirken," erklärte Direktor Günter Düriegl.

In den Begleitprogrammen zu beiden Ausstellungen, die bis Jänner, bzw. Februar 2000 zu besichtigen sind, finden sich Kunstvermittlungsangebote für Schulklassen, Führungen und Vorträge (Infos unter 524 66 38). (Schluss) schw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Renee Schwarzbach
Tel.: 4000/81 064

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK