FPD zu ORF-Hörfunk: Klestil nicht undemokratisches Verhalten unterstellt

Wien, 1999-10-14 (fpd) - Der Freiheitliche Pressedienst stellt angesichts unrichtiger Meldungen im ORF-Hörfunk klar:

FPÖ-Generalsekretär Peter Westenthaler hat weder im ORF-Hörfunk-Interview (so wie im Ö3-Mittagsjournal wortwörtlich einmoderiert wurde) noch im Interview mit der APA Bundespräsident Thomas Klestil "undemokratisches Verhalten" vorgeworfen, sondern nur das Befremden der FPÖ darüber kundgetan, daß seit Vorliegen des amtlichen Endergebnisses der Nationalratswahl keine weiteren Konsultationen Klestils mit der zweitstärksten Partei - der FPÖ -geführt wurden.

"Undemokratisches Verhalten" hat Westenthaler ausschließlich SPÖ-Vorsitzendem Klima vorgeworfen, da dieser die Politik der Ausgrenzung gegenüber den Freiheitlichen trotz FPÖ-Wahlerfolg fortsetzt.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC