Bücher gegen das Einerlei

"Literaturedition Niederösterreich" wächst

St.Pölten (NLK) - Mit fünf neuen Titeln erweitert die "Literaturedition Niederösterreich" ihr Erscheinungsprogramm. Die "Bücher gegen das Einerlei" bringen Literatur "im Zeichen des Chamäleons", was auf ihre inhaltliche Vielfalt, aber auch auf die verschiedenartige Gestaltungsweise hinweist. Die "Literaturedition Niederösterreich" wurde vom Amt der NÖ Landesregierung zu Beginn der neunziger Jahre als Publikationsplattform für noch unbekannte Autoren, aber auch für schon bekannte Schriftsteller ins Leben gerufen, die hier neue Werke vorstellen können.

Von Brigitte Wiedl stammt der Mundartlyrik-Band "Nix wia weg", Moritaten in Dialektform über "ungeheuerliche Verbrechen", die sich Tag für Tag in der Familie, unbemerkt von der Öffentlichkeit, abspielen.

Heinrich Eggert schrieb für die Edition den Prosaband "Ein Regenbogen aus Staub", Tagebuchaufzeichnungen aus den letzten Jahren. Die Illustrationen stammen von Renate Habinger.

Lyrik von Zdenka Becker ist in dem Bändchen "Das einzige Licht -die Mondfinsternis" enthalten. Becker findet Worte für die verschiedenen Formen der Liebe ohne Raum und Zeit.

Der Prosaband "Eine Winterreise" stammt von Ilse Tielsch, Erinnerungen an Erlebnisse der Kindheit in Mähren und Bulgarien.
In satirischer Überzeichnung gestaltete Erich Sedlak "Das kleine Mörder-ABC", eine Sammlung von phantasievollen Geschichten. Illustriert wurde dieser Band von Bernhard Hollemann.
Die Bücher von Zdenka Becker, Brigitte Wiedl und Heinrich Eggert sind derzeit bereits im Buchhandel erhältlich, in den nächsten Tagen kann man auch die neuen Werke von Ilse Tielsch und Erich Sedlak bestellen. Die Preise liegen zwischen 98 und 250 Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK