Alcatel: 130 Mio. Schilling Auftrag über 20.000 ADSL Anschlüsse von Telekom Austria

Wien (OTS) - Alcatel erhielt einen Auftrag über 130 Millionen Schilling (9,4 Millionen Euro) zur Lieferung und Installation von 20.000 ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) Anschlüssen für das Netz der Telekom Austria. Die Montage der Einrichtungen für diesen ersten kommerziellen Einsatz von ADSL in Österreich hat begonnen und wird bis Jahresende abgeschlossen sein.

ADSL Einrichtungen ermöglichen dem Benutzer den schnellen Zugang zum Internet und zu Multimedia-Dienste über die Zweidraht-Kupferleitung der bestehenden konventionellen Telefoninfrastruktur der traditionellen Betreiber. Die Übertragungsgeschwindigkeit wird um das 200-fache gegenüber den heutigen analogen Modems erhöht, die Telefonleitung bleibt dabei für die traditionelle Anwendungen von Telefon und Fax frei.

Mehrere internationale Marktforschungsinstitute sehen Alcatel klar als den führenden Anbieter von ADSL am Weltmarkt. Diese Position baute Alcatel durch die Lieferung von insgesamt 350.000 ADSL-Anschlüssen alleine während der ersten Jahreshälfte 1999 weiter aus. Insgesamt lieferte Alcatel bisher über 450.000 ADSL-Anschlüsse und mehr als 180.000 ADSL-Modems seit Ende 1997 aus.

Dipl.-Ing. Reinhard Hutter, Generaldirektor der Alcatel Austria, kommentierte den Auftrag mit den Worten: "Der Auftrag für die Telekom Austria ist ein weiterer Meilenstein in der ADSL Erfolgsstory der Alcatel; unser österreichischer Kunde kann sich auf eine Technologie verlassen, die sich weltweit als erfolgreich erwiesen hat."

Alcatel lieferte ADSL-Einrichtungen an Telia in Schweden, BT in Großbritannien, Belgacom, Telefonica in Spanien, France Telecom, Telecom Italia, Singapore Telecom und PT Telecom in Indonesien. Weitere ADSL-Netze wurden in Kanada, China, Korea und Thailand implementiert. In den USA wird die ADSL-Technologie von Alcatel bei Bell Atlantic, SBC, Pacific Bell, Ameritech und BellSouth eingesetzt. Im vergangenen April finalisierte Bell Atlantic einen 5-Jahres-Auftrag über 800 Millionen Dollar.

Zwiti: Internationale Marktforschung: Alcatel die Nr. 1 bei ADSL Laut der Marktforschungsgesellschaft Dittberner Associates (Projekt ESS update "Broadband Access Systems in Public Networks") dominiert Alcatel den ADSL-DSLAM-Weltmarkt (Digital Subscriber Line Access Multiplexer) mit den Ausrüstungen für die Betreiber mit 49% aller installierter ADSL-Anschlüsse. Kein anderer Hersteller in diesem Bereich kommt auf mehr als 15%.

Auch auf Endkundenseite ist Alcatel bei der Lieferung von ADSL-Modems mit weltweit 33% Marktführer, stellte der In-Stat-Bericht von Cahner vom August 1999 mit dem Titel "Q2 99 Analog and Digital Modem Market Analysis" fest.

Nach einer neuen Erhebung der internationalen Marktforschungsgesellschaft Dataquest ist Alcatel weltweit bei der gesamten Lieferung von ADSL-Ausrüstungen, d.h. Endgeräten und Einrichtungen beim Betreiber, ebenfalls an erster Stelle. In der Studie "Worldwide xDSL Market Share and Forecast 1999" stellt Dataquest fest, daß Alcatel der ADSL-Marktführer und das größte Unternehmen am Markt im Kalenderjahr 1998 war. 57,5% des gesamten xDSL-Umsatzes in 1998 entfielen nach Erkenntnis der Marktforschungsgesellschaft auf ADSL.

Zusätzlich gab Alcatel bekannt, daß ihr erstes, in die Alcatel DSLAM-Plattform integriertes VDSL-Produkt (Very High Speed Digital Subscriber Line), lieferbar ist. Dieses neue Produkt basiert auf der DMT-Technologie (Discrete Multi Tone) und unterstützt Gesamtübertragungsraten von bis zu 60 Mbit/s. Mit seinen extrem hohen Geschwindigkeiten eignet sich VDSL sehr gut für Dienste mit Video-und Multimedia-Inhalt über Kupferleitungen für bandbreitenhungrige Kunden. Dienste wie Digital-TV, Hochgeschwindigkeits-Internetzugang, Video-on-Demand und Videokonferenz-schaltungen mit hoher Qualität wurden mit diesem System implementiert und werden auf der Telecom Genf vorgestellt.

Zwiti: DSL - ein explodierender globaler Markt Dem DSL-Markt, der durch die unverminderte Nachfrage nach Bandbreiten und neuen Diensten expandiert, steht laut Dataquest-Bericht ein rasantes Wachstum bevor. Eine Prognose von Dataquest geht davon aus, daß bis zum Jahr 2003 die weltweiten xDSL Endkunden-Lieferungen 9,77 Millionen erreichen. In diesem Fall lassen die xDSL Endkunden-Lieferungen bis 2001 die Kabelmodem-Lieferungen hinter sich. Bis 2003 werden voraussichtlich 7,23 Millionen xDSL Anschlüsse beim Betreiber ausgeliefert.

Jouni Forsman, Analyst bei Dataquest, erklärte: "Da immer mehr Menschen weltweit einen Internetzugang haben, steigt die Nachfrage nach höheren Bandbreiten, die das Wachstum von xDSL und Kabelmodems forcieren, erheblich. Obwohl Kabelmodems derzeit die Spitzenposition einnehmen, geht Dataquest davon aus, daß xDSL auf Grund der zahlreichen, weltweit installierten Kupferleitungen langfristig sogar ein größeres Potential als Kabelmodems hat. Was die einzelnen xDSL-Technologien anbelangt, entfällt der Großteil des Wachstums auf ADSL".

Über ADSL: ADSL ermöglicht einem Betreiber aus dem bestehenden Kupferdoppeladernetz ein Multimedia-Breitbandverteilsystem zu errichten. ADSL ist schnell, ständig online und bietet mit einem Mausklick einfache und direkte Verbindungen zum Internet. ADSL nutzt bestehende Kupferleitungen und erreicht Übertragungsgeschwindigkeiten, die 200 Mal schneller als bei herkömmlichen Analogmodems sind. Mit ADSL sind Übertragungsraten von bis zu 8 Mbit/s möglich. Das ADSL-System von Alcatel unterstützt Hochgeschwindigkeitsdaten und stellt gleichzeitig Basistelefoniedienste zur Verfügung. Die Geschwindigkeiten können über den mit mehreren Standards kompatiblen (T1.413, G.Lite, G.DMT) Alcatel ASAM (ADSL Subscriber Access Multiplexer) und die hochmodernen Alcatel Speed Touch(tm) ADSL CPE Modems empfangen werden.

Alcatel arbeitet aktiv in den verschiedenen Standardisierungsgremien für ADSL mit, und wird auch in Zukunft daran arbeiten, daß die Verfügbarkeit von Zugängen zum Hochgeschwindigkeitsinernet auf der Grundlage einer einzigen, standardisierten ADSL Technologie auch für den Massenmarkt sichergestellt ist. Betreiber und Diensteanbieter können Teilnehmern, die an einen einzigen ADSL DSLAM-Typ angeschlossen sind, eine Vielzahl von Diensten von mittleren bis sehr hohen Bitraten bieten.

Rückfragen: Dr. Anton Bum

Alcatel Austria Vertriebs Ges.m.b.H.
Kommunikationsplatz 1, 1211 Wien
Tel. 27733-5444 e-mail: anton.bum@alcatel.at http://www.alcatel.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS