Zur Vorbereitung von Kooperationen mit Ungarn und der Slowakei

INTERREG: Landesregierung genehmigt 900.000 Schilling

St.Pölten (NLK) - In der neuen Programmplanungsperiode 2000 bis 2006 wird sich Niederösterreich neben den Programmen mit Tschechien und der Slowakei auch am INTERREG Programm Österreich - Ungarn beteiligen. Die Region NÖ-Süd muß daher bereits im Jahr 1999 intensiv am Aufbau grenzüberschreitender Kooperationen arbeiten und ein Netzwerk regionaler und lokaler Partner bilden.

Vor diesem Hintergrund hat die NÖ Landesregierung bei ihrer Sitzung in der Vorwoche dem Projekt "Vorbereitung der grenzüberschreitenden Kooperation mit Ungarn und der Slowakei ab 2000" im Rahmen des Programmes INTERREG IIA Österreich - Slowakei eine Förderung in der Höhe von 900.000 Schilling genehmigt. Die Gesamtkosten des ein Jahr laufenden Projektes betragen eine Million Schilling, Projektträger ist der Regionalverband Europaregion NÖ-Süd. 50 Prozent der Fördersumme werden durch die Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik aufgebracht, die restlichen 450.000 Schilling werden gemäß Verfügbarkeit der EU-Mittel aus dem INTERREG IIA-Programm Österreich - Slowakei finanziert.

Im Rahmen dieses Projektes werden zuerst bestehende Projekte und Bereiche der Zusammenarbeit mit Ungarn und der Slowakei systematisch aufgearbeitet. Sodann erfolgt die Phase der Information und Aktivierung der lokalen und regionalen Partner über die Möglichkeiten der Teilnahme an INTERREG. Schließlich werden in regionalen Arbeitssitzungen und Workshops konkrete Inhalte der künftigen Kooperation erarbeitet und in Projektbeschreibungen vertieft.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK