ots Ad hoc-Service: buecher.de AG <DE0005285209>

Frankfurt/München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

buecher.de ist mit Geschäftsentwicklung
sehr zufrieden:

Umsatz vervierfacht, Bestelleingang verdreifacht. Wachstums- und Ergebnisprognosen erfüllt.

buecher.de, Deutschlands führender konzernunabhängiger Internet-Buchhändler präsentiert sich zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse mit neuen Produkten, ungewöhnlichen Marketingaktivitäten und Ergebnissen zum Ende des 3. Quartals 1999, die den Erwartungen zum Zeitpunkt des Börsengangs entsprechen.

Im dritten Quartal 1999 erreichte buecher.de einen Umsatz von rund 3 Millionen Mark. Das ist viermal mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres (700.000 Mark). Über die ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres gesehen, kletterte der Umsatz auf 6,3 Millionen Mark gegenüber 1,4 Millionen Mark zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das entspricht mehr als einer Vervierfachung des Umsatzvolumens. Für das vierte Quartal mit dem äußerst bestellintensiven Weihnachtsgeschäft rechnet das Unternehmen mit einem neuerlichen Umsatzsprung in Höhe der gesamten drei ersten Quartale des Jahres auf insgesamt deutlich über 12 Millionen Mark Jahresumsatz. Seit dem Börsengang hat sich der Bestelleingang verdreifacht. Aktuell werden jeden Tag deutlich über 2000 Bücher verkauft.

Für die ersten drei Quartale '99 weist das Unternehmen einen Fehlbetrag von 3 Millionen Mark aus (nach US-GAAP Bilanzvorschriften, ohne einmalige Kosten des Börsengangs). Zu diesem planmäßigen Ergebnis führten insbesondere die strategischen Marketingmaßnahmen -die nicht als Investitionen aktivierbar sind. Außerdem hat sich der Fehlbetrag in Relation zum Umsatz trotz der signifikant höheren Marketingaufwendungen im Laufe des Geschäftsjahres leicht verbessert. "Ohne diesen Kostenblock, der jedoch für den künftigen Erfolg von buecher.de als Investment unverzichtbar ist, würden wir bereits jetzt schwarze Zahlen schreiben," betont Richard Freiherr von Rheinbaben, Sprecher des Vorstands. Rheinbaben: "Mit buchtechnischen Verlusten wollen wir und unsere Aktionäre erklärtermaßen noch ein bis eineinhalb Jahre leben. Insgesamt sind wir mit der Entwicklung sehr zufrieden. Wir stehen im Vergleich zu anderen jungen E-Commerce-Werten hervorragend da. Und wir setzen die beim Börsengang angekündigte Wachstumsstrategie konsequent fort."

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/07