Povysil: BBC dokumentierte freiheitliches Frauenbild für die Welthörer

Erste Erfolge dank Dr. Jörg Haiders Auslandstour; auch BBC bemüht sich um eine korrekte Berichterstattung

Wien, 1999-10-08 (fpd) - "Bei einem gestrigen Radiointerview der BBC zeigte sich wie gewisse internationale Medien doch an einer fairen und journalistisch hochwertigen Berichterstattung interessiert sind", bemerkte positiv die freiheitliche Nationalrätin und Bundesparteiobmann Stellvertreterin Dr. Brigitte Povysil. ****

"Es erscheint fast wie ein Wunder wenn aufgrund der derzeitigen ungerechten Auslandsmedienberichterstattung doch noch Wahrheit, Fairneß und Demokratieverständnis, wie bei der BBC, im Vordergrund steht, in dem das freiheitliche Frauenbild richtig gestellt wurde", freute sich Povysil.

"Das Live-Interview bot auch Gelegenheit, sich bei den Auslandösterreichern und Auslandsösterreicherinnen für Ihre Beteiligung an den Nationalratswahlen zu bedanken; Gelegenheit welche wir Freiheitliche beim ORF-Auslandsdienst nicht erhalten haben.", bemerkte Povysil.

"Die Idee unseres Kinderbetreuungsscheckes und deren Umsetzungsprämissen stießen auf Großes Interesse. Besonders die starke Frauenpräsenz in den diversen freiheitlichen Gremien verwunderte den britischen Hörfunk", erläuterte Povysil.

"Der Rummel um die österreichischen Wahlergebnisse hat auch sein Gutes: Seriöse Auslandsmedien nutzen die Gelegenheit, Unterschiede in diversen politischen Programmen nicht nur österreichspezifisch, sondern auch in lokalen bis EU-weiten Kontext zu stellen. Dies ist der Beweis wie sehr die Freiheitlichen als Teil einer Demokratie gesehen werden, und dass die Auslandstour von LH BPO Dr. Jörg Haider bereits die ersten Früchte trägt.

Auch die freiheitlichen Ansichten zur schrittweisen EU-Osterweiterung sowie die Ausländerproblematik Österreichs konnten bei dieser Gelegenheit eingehend richtig gestellt werden", schloß Povysil. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC