St.Egyden-Urschendorfer Wehr hat neues Feuerwehrhaus

Auch 100jähriger Bestand wird gefeiert

St.Pölten (NLK) - Am Sonntag, 10. Oktober, um 10 Uhr, feiert die Freiwillige Feuerwehr St.Egyden-Urschendorf in der Gemeinde St.Egyden am Steinfeld, Bezirk Neunkirchen, den 100jährigen Bestand der Urschendorfner Wehr. Gleichzeitig wird Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger das neuerrichtete Feuerwehrhaus mit Schulungs- und Jugendräumen, das den zu klein gewordenen Altbau ersetzte, eröffnen. Die Kosten werden mit rund 5,5 Millionen Schilling angegeben. Der bisherige Bau wird renoviert und einem örtlichen Unternehmen verkauft.

Die Feuerwehr Urschendorf wurde 1899 gegründet. Erster Kommandant war Johann Michäler. 1900 wurde eine Handspritze angekauft und das Spritzenhaus eingeweiht. 1912 folgte eine vierrädrige Fahrspritze. 1938 kam es zum Kauf einer tragbaren Motorspritze und Schläuchen. Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde alles das an Feuerwehrgut vernichtet, "was sie ihr Eigentum nennen konnte", geht aus einer Chronik hervor. 1951 wurde ein amerikanisches Militärauto als Einsatzwagen "umfunktioniert", 1959 ein neues Kleinlöschfahrzeug mit Vorbaupumpe angekauft. 1971 wurden vier Gemeinden zusammengelegt, und die Feuerwehr nahm jetzt den Namen "Freiwillige Feuerwehr St.Egyden-Urschendorf" an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK