NÖ: Vom Wohnheim zum Pflegeheim

Prokop: Zusammenarbeit der Bundesländer wichtig

St.Pölten (NLK) - "In der Sozialpolitik und besonders im Bereich der Altenhilfe ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den Bundesländern wichtig", betonte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop beim Europäischen Heimleiterkongreß, der sich mit dem Heim als Mittelpunkt im sozialen Netz beschäftigte und diese Woche in Wien abgehalten wurde. Hauptaugenmerk müsse der Tatsache gelten, daß die Zahl der Hochbetagen immer mehr zunehme und gleichzeitig immer weniger Kinder geboren werden. Prokop: "Niederösterreich baute in den letzten 20 Jahren ein flächendeckendes ambulantes Netz auf. Bis Mitte der achtziger Jahre waren die Heime vorwiegend Wohnheime, heute sind es fast nur mehr Pflegeheime. 95 Prozent der Bewohner beziehen Pflegegeld." Derzeit gibt es in Niederösterreich rund 100 Heime, 51 davon sind Landesheime.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK